Fahrbericht Opel Insignia Grand Sport mit Benzinmotor

By Gordian Hense
Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Die Zukunft gehört allen!

Die Zukunft gehört allen! Das ist Opel’s neuer Slogan. Ergänzt wird er oft noch durch „Demokratisierung der Technik“ oder „bezahlbar für alle“. Wir finden, bei dem neuen Opel Insignia Grand Sport, hat Opel das tatsächlich wieder unter Beweis gestellt. Wir haben ihn ausgiebig im Alltag getestet.

Seit der neue Opel Insignia B 2017 auf den Markt gekommen ist, wurden die Modelle immer weiter verbessert und ergänzt. Zu erst wurden die neuen 2.0 Diesel-Motoren aus dem PSA-Konzern integriert. Dann kam der neu entwickelte GSi hinzu und seit Mitte 2018 gibt es den neuen Opel Insignia auch mit dem 1.6 Direct Injection Turbo Benzinmotor mit 200 PS. Bis dahin gab es „nur“ einen 1.5 Liter Turbo Benziner mit 165 PS und bis Juni 2018 einen 2.0 Liter Turbo Benziner mit 260 PS aber nur in Verbindung mit dem 4×4 Fahrwerk. Der 1.6 ist also zur Zeit der grösste Benzin-Motor für den Insignia.

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Benzin

Wir waren nun sehr gespannt, wie sich der 1.6 Liter Benzinmotor mit 200 PS und 280 Nm, schon ab 1’650 Umdrehungen, mit dem Gewicht von 1.5 bis 1.9 Tonnen schlagen würde.  So viel wiegt der Opel Insignia Grand Sport, je nach Ausstattung, ungefähr. Auch waren wir gespannt, wie sich das 6-Stufen Automatik Getriebe in dieser Kombination verhalten würde. Beides stammt noch aus der Zeit, als GM die Mutter war. Gleich vorweg, wir waren positiv überrascht. Opel hat hier einen guten Kompromiss gefunden, wenn man weiss, dass die neuen, grossen Diesel-Motoren fast nur mit den 8-Stufen Automatik ausgeliefert werden und sich dementsprechend fahren. Da wir den 2.0 BiTurbo Diesel mit 210 PS und 8-Stufen Automatik kurz vorher gefahren hatten, wurde der Unterschied um so interessanter.

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Das Modell Excellence mit FlexRide Fahrwerk

Das Modell „Excellence“ beinhaltete den 1.6 Liter Benzinmotor, das 6-Stufen Automatik Getriebe und das FlexRide Fahrwerk, das ist wichtig zu wissen. Genau dieses Modell hatten wir. Durch das FlexRide Fahrwerk werden drei unterschiedliche Fahrwerkseigenschaften ermöglicht. Opel schreibt dazu folgendes auf seinem Blog:

Mit dem FlexRide Premium-Fahrwerk haben Sie drei Fahrzeuge in einem. Ob Sie „Tour“ für besonders entspanntes Reisen wählen, „Sport“ für schärferes Ansprechen von Fahrwerk und Antrieb oder im „Standard“-Modus unterwegs sind: Das FlexRide Premium-Fahrwerk des Opel Insignia hält in jeder Einstellung das gesamte aktive Sicherheitspotenzial bereit und schaltet bei Bedarf sofort auf maximale Kontrolle und Fahrstabilität. Ist der Fahrer z.B. im komfortablen „Tour“-Modus unterwegs, fährt jedoch plötzlich schneller und dynamischer, erkennt dies das FlexRide Premium-Fahrwerk und schaltet automatisch auf eine sportlichere Charakteristik um.

Wir können das bestätigen. Am Anfang hatten wir uns noch die Mühe gemacht, von einem Modi in den anderen zu schalten um die Fahreigenschaften zu beeinflussen. Nach einer Weile haben wir aber gemerkt, dass sich das System automatisch anpasst und die Fahreigenschaften liefert, die wir durch unsere Fahrweise hervorrufen. Das ist sehr praktisch und angenehm, denn das Auto lässt einen so je nach Fahrsituation beliebig reagieren und passt sich sofort an. Natürlich kann man die Fahrstufen auch selber leicht wechseln. Dazu liegen die Tasten direkt vor dem Automatikwahlhebel und man kommt schnell dran. Übrigens erfüllt der Motor natürlich die Abgasnorm Euro 6d-temp.

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Ausreichende Motorisierung aber kein Rennwagen

Am Anfang hatten wir auch der Leistung des 1.6 Liter-Motors nicht so ganz vertraut. Wir dachten, das Gewicht und die Grösse des Wagens wirkt sich negativ aus. Das ist aber nicht so. Man muss nicht einmal mit der Brechstange vorgehen um den Wagen zum schnell und sportlichen Fahren zu bewegen. Ein herzhaftes Gas geben reicht und das Auto flitzt davon. Der Turbo des Motors sorgt für ausreichend Bums. Natürlich ist das kein Rennwagen. Aber im Alltag und sogar auf kurviger Bergstrecke kommt man zwischen sportlich und lässig sehr gut voran. Das FlexRide Fahrwerk unterstützt dieses Verhalten ungemein. Wir konnten den Wagen mit Schaltgetriebe und ohne FlexRide vorher testen und können nur empfehlen das Modell Excellence mit Automatik zu wählen. Denn nur dann gibt es das FlexRide System dazu.

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Geräumige Limousine mit Sportambitionen

Man merkt dem Insignia seine mütterliche Herkunft – GM – an. Viel Platz im Innenraum, aber kombiniert mit Deutscher Qualität. Der Innenraum ist grosszügig, modern und hat sehr gute Sitze. Vorausgesetzt man wählt die AGR – Sitze mit Lederbezug. Diese sind aber wirklich fantastisch. Mit dem Insignia kann man mit vier Personen und Gepäck sehr gut reisen. Fünf Sitze hat er. Das Ladevolumen reicht von 490 bis 1560 Litern. Der Fussraum ist entsprechend grosszügig dimensioniert. Selbst auf langen Fahrten fühlt man sich sogar hinten nicht unwohl.

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Gute, moderne Bedienelemente auch dank neuer Software des Infotainmentsystem

Vor kurzem haben wir Modelle, in der gleichen Kategorie, von BMW, Audi und Mercedes getestet. Im Vergleich dazu ist der Insignia im Innenraum modern, aufgeräumt, praktisch und tip-top. Die Bedienelemente sind, wie in allen Opel-Fahrzeugen, leicht zugänglich, gut aufgeräumt, entsprechend gross und funktionieren intuitiv gut. Man muss  nicht lange suchen und nachdenken. So sollte es sein. Besonders gefreut hat uns das gelungene Update des Infotainmentsystem. Die Darstellungen und Funktionen sind jetzt modern, übersichtlich und elegant angeordnet. Man findet was man sucht viel schneller und es ist obendrein schön anzusehen. Das Design der Benutzerschnittstelle ist wirklich sehr gelungen. Es passt jetzt stimmig zu dem restlichen modernen Style des Insignia. Ohne übertrieben futuristisch zu wirken. Einfach State-of-the-Art. Top. Und es funktioniert fast wie ein Tablet, mit Wischbewegungen kann man die Fenster wechseln. So sollte es sein und mancher der glaubt in einer anderen Liga zu spielen, sollte sich ein Beispiel nehmen.

Opel Insignia Grand Sport Innenraum

Opel Insignia Grand Sport Innenraum

Das IntelliLux LED-Matrix-Licht ist der Hammer

Wir konnten das IntelliLux LED-Matrix-Licht von Opel schon in verschiedenen Testwagen bewundern. Aber es ist immer wieder ein Highlight. Weil es so magisch ist. Das Fahren mit dem Licht ist nachts eine wahre Freude. Alles wird ausgeleuchtet, aber der Gegenverkehr nicht geblendet. Es reicht seitlich weit die in den Raum hoch. Besonders sehen kann man das, wenn man nachts durch einen Wald fährt. Dann sind rechts und links die Bäume ein paar Meter hoch voll ausgeleuchtet. Ein Wildtier oder ähnliches, kann man dann schneller und leichter sehen. Aber auch geradeaus ist das Licht eine Wucht. Strassenschilder, Fahrzeuge, Gegenstände und Personen erkennt man viel früher und viel deutlicher als mit herkömmlichem Licht. Ein absolutes Muss.

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Opel Insignia Grand Sport 1.6 Liter Benzin 2019

Fazit zum neuen Opel Insignia Grand Sport mit Benzinmotor

Die Ausführung Excellence, welches wir getestet haben, ist sehr zu empfehlen. Der Opel Insignia Grand Sport mit 1.6 Liter Benzinmotor ist eine Reiselimousine, wahlweise mit sportlichen Ambitionen. Die Motorisierung ist ausreichend gut und umweltfreundlich. Das FlexRide-Fahrwerk bietet viele Optionen das Fahrzeug unterschiedlich zu bewegen aber immer sicher zu sein. Die Verbrauchswerte liegen mit 6.8 bis 7.0 Litern Normalbenzin nach WLTP im moderaten Bereich. Das Modell Excellence, welches wir testeten, kostet in der Basis-Version 43’100 CHF. Da ist die Automatik und das FlexRide Fahrwerk enthalten. Mit allen Extras, wie z.B. AGR Ledersitze, summiert sich alles auf 60’970 CHF. Das ist im Vergleich ähnlicher Modelle, anderer Marken, um bis zu 10’000 CHF weniger und aus unserer Sicht angemessen. Das Auto ist zu empfehlen.

Bildergalerie

 

 

 

Teilen auf:

Weitere Artikel



Über den Autor

Gordian Hense
Gordian Hense, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) war lange Jahre in der Deutschen Automobilindustrie tätig und beschäftigt sich seit dem mit diesem Thema. Neben Fahrzeugen aller Art begeistern ihn auch die Themen Software, Internet, Online-Marketing, Politik, Wirtschaft und Gesundheit.