Aktuelle News

Was ist neu am aktuellen Opel Astra?

Der Opel Astra ist das meist verkaufte Auto von Opel. Das erste Modell lief 1936 vom Band. Mit Pausen wird er bis heute, in der elften Generation, gebaut. Das aktuelle Modell hat die Bezeichnung «Opel Astra K», das seit 2015 geliefert wird. Nun hat Opel ein Facelift herausgebracht, das aber mit der Bezeichnung «Facelift» ein vollkommenes Understatement darstellt. Denn es ist so viel neu, am neuen Astra, dass er eigentlich einen eigenen Buchstaben in der Modellreihe bekommen müsste. Er wurde auf der IAA 2019 im September vorgestellt. Nun hatten wir…

Teilen auf:
Mehr lesen

Neuste Posts

Rahmenprogramm der Automechanika Shanghai 2019 schafft Begegnungsorte für die internationale Automobilbranche

Die Automechanika Shanghai erweitert bei ihrer 15. Auflage das Angebotsspektrum und stärkt damit ihre Position als führender Branchentreffpunkt. In diesem Jahr werden beim Rahmenprogramm und auf dem Messeparkett mehr Forschungseinrichtungen, Start-ups, Finanz- und Investmentunternehmen und Anbieter von Schulungen dabei sein. Vom 3. bis 6. Dezember präsentieren sich im National Exhibition and Convention Center von Shanghai mehr als 6.500 Aussteller auf 360.000 Quadratmetern. Konnektivität und innovative Technologien für das automobile Ökosystem werden in diesem Jahr die Top-Themen der Automechanika Shanghai sein. Den Besuchern wird sie wieder vielfältige Möglichkeiten zum Netzwerken und…

Teilen auf:

Was ist neu am aktuellen Opel Astra?

Der Opel Astra ist das meist verkaufte Auto von Opel. Das erste Modell lief 1936 vom Band. Mit Pausen wird er bis heute, in der elften Generation, gebaut. Das aktuelle Modell hat die Bezeichnung «Opel Astra K», das seit 2015 geliefert wird. Nun hat Opel ein Facelift herausgebracht, das aber mit der Bezeichnung «Facelift» ein vollkommenes Understatement darstellt. Denn es ist so viel neu, am neuen Astra, dass er eigentlich einen eigenen Buchstaben in der Modellreihe bekommen müsste. Er wurde auf der IAA 2019 im September vorgestellt. Nun hatten wir…

Teilen auf:

Umwelt

Elektroautos unter 10’000 CHF ? Renault City K-ZE

Elektroautos im A-Segment unter 10’000 CHF Renault präsentierte im April 2019 auf der Auto Shanghai den Renault City K-ZE als erstes Elektroauto im A-Segment. Ein kleines Elektroauto für umgerechnet unter 10’000 CHF für den Chinesischen Markt. Die Preise wurden kürzlich durch einen Zufall in China veröffentlicht. Er soll dort für rund 62’800 RMB ca. 8’750 Euro angeboten werden. Die ersten Fahrzeuge werden in China dieses Jahr ausgeliefert. Es ist zu erwarten, dass das Fahrzeug dann auch in Europa angeboten wird. Mit ein paar „Zuschlägen“ könnte er dann in der Schweiz…

Teilen auf:
Mehr lesen



Sport

Ferrari Roma Coupé 2+ – La Dolce Vita in der Neuzeit

Ferrari Roma Coupé 2+ – Vorstellung in Rom. Wer denken würde, dass es in dieser Zeit im Automobilbau nur um sachliche CO2-Einsparungen und emotionale Debatten um das Thema Klima geben würde, wurde in diesen Tagen in Rom eines besseren belehrt. Für Sportwagen wird es immer Liebhaber geben Autos, Fahrzeuge sind eben nicht nur ein Mittel um sich „fort zu bewegen“. Schon garnicht Sportwagen. Schönes Design, hochwertige Innenräume und kraftvolle, sportliche Motoren und Fahrwerke sind wie ein Kunstwerk, gleich einer schönen, handgemachten Uhr oder einer edlen Handtasche. Sie sind Luxusgegenstände für…

Teilen auf:
Mehr lesen



News about Mobility


carmart - News about MobilityCARMART berichtet seit dem Jahr 2003 ausführlich über Ereignisse, Neuheiten und Nachrichten aus dem Mobilitätsmarkt. Neben Neuvorstellungen, dem Markt und seinen Entwicklungen werden auch Erfahrungsberichte und Fahrberichte über Fahrzeuge aller Art veröffentlicht. Bei der Betrachtung des Marktes nehmen wir eher den Blick aus Sicht des Kunden, Verbrauchers und Betroffenem ein und legen auch Schwerpunkte auf wirtschaftliche und umweltbezogene Themen.


Die Mobilität mit Fahrspass und Umweltschutz zu vereinen, sollte das Ziel aller Beteiligten in diesem Markt sein. Der Mobilitätsmarkt unterliegt in diesen Jahren einem großen Wandel. Diese Veränderungen werden sich in Zukunft noch radikaler umsetzen. Der maßlose CO2 Ausstoß durch die Automobilindustrie kann nicht so weiter gehen. Alleine die Beschaffung der Rohstoffe aus fernen Ländern erzeugt den größten Teil der Umweltverschmutzung. Die Elektromobilität und das autonome Fahren sowie künstliche Intelligenz werden seinen Einfluß auf Produkte, Unternehmen und Märkte zeigen. Von einem "weiter so" kann nur in Entwicklungsländern noch die Rede sein.


Die Stückkostendegression wird den Markt entscheiden. Deshalb werden Elektroautos aus China das Maß aller Dinge werden. Auch wenn manche heute meinen, sie werden nie ein Elektroauto fahren, werden sie spätestens bei der nächsten Kaufentscheidung und Preisunterschieden von ein paar 10'000 CHF oder Euro anders denken. Eine Abschottung der Märkte ist nicht sinnvoll und schützt jeweils nur kurzfristig. Der spätere "Impact" würde danach um so heftiger werden. Ein Ausweg für westliche Unternehmen und den Markt kann man nur in Mobilitätslösungen mit modernster Technologie sehen. Zum Beispiel in selbstfahrenden Elektrofahrzeugen "on Demand" - heute Ride-Hailing genannt. Sie würden nicht nur die Umwelt sondern auch den massiven Straßenbau und die Verstopfung unsere Städte entlasten. Die Zukunft wird also mehr als spannend und gerne berichten wir für Sie darüber. Neutral, kritisch und aus einem breiten Blickwinkel.