Aktuelle News

Fusion PSA & FCA – Was kommt? Ein Kommentar

Der französische Autohersteller PSA Group (Peugeot Société Anonyme) hat in diesen Tagen mit dem Autohersteller FCA Group (Fiat Chrysler Automobiles) ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet, in dem sie beide zustimmen die Konzerne in einer Fusion zusammen zu legen. PSA verkauft u.a. die Marken Peugeot, Citroen und Opel, FCA u.a. Fiat, Alfa Romeo, Chrysler, Jeep und Dodge. Das neue Unternehmen, von dem man noch nicht weiss wie es heissen wird, hat einen geschätzten Börsenwert von 50 Milliarden US-Dollar und wird den Rang vier in der Weltrangliste aller Autohersteller einnehmen. Die unternehmerische…

Mehr lesen

Neuste Posts

Tesla spart bis zu 2 Kilometer Kabel und reicht neues Patent ein

In den 1970 ger Jahren hatte ich einen Mini Clubman mit 70 PS. Mit einem Leergewicht von um die 670 Kg war das eine Rakete. Durch den tiefen Schwerpunkt, das grandiose Fahrwerk und das Leistungsgewicht war das Fahren GoKart-Feeling pur. Ein riesiger Spass. Leider hatte das englische Auto so seine Tücken. Die Qualität war miserable und ständig ging etwas kaputt. Bei einem Ausflug zerbrachen die Kreuzgelenke an den Vorderachsen. Diese waren aus Gummi und verschliessen schnell. Wir mussten den Mini auf dem Land in der Nacht abstellen und per Anhalter…


Fusion PSA & FCA – Was kommt? Ein Kommentar

Der französische Autohersteller PSA Group (Peugeot Société Anonyme) hat in diesen Tagen mit dem Autohersteller FCA Group (Fiat Chrysler Automobiles) ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet, in dem sie beide zustimmen die Konzerne in einer Fusion zusammen zu legen. PSA verkauft u.a. die Marken Peugeot, Citroen und Opel, FCA u.a. Fiat, Alfa Romeo, Chrysler, Jeep und Dodge. Das neue Unternehmen, von dem man noch nicht weiss wie es heissen wird, hat einen geschätzten Börsenwert von 50 Milliarden US-Dollar und wird den Rang vier in der Weltrangliste aller Autohersteller einnehmen. Die unternehmerische…


Umwelt

Opel Corsa – in allen Gassen unterwegs

Der (nun) kleinste Opel – der Opel Corsa – ist ein rundum vollständiges Auto. Opel macht seiner Devise «Die Zukunft gehört allen» alle Ehre. Das Wichtigste in Kürze Ab 14’490 CHF ist der neue Opel Corsa in der Schweiz zu haben Neuer Dreizylinder Motor spart Gewicht, Treibstoff und CO2 Praktische vier Türen und Heckklappe machen das Beladen leicht LED Matrix Licht nun auch im kleinsten Modell von Opel Seit Ende November steht der neue Opel Corsa bei den Schweizer Händlern. Seit Juli kann man ihn bereits bestellen. Wir haben den…

Mehr lesen



Sport

Ferrari Roma Coupé 2+ – La Dolce Vita in der Neuzeit

Ferrari Roma Coupé 2+ – Vorstellung in Rom. Wer denken würde, dass es in dieser Zeit im Automobilbau nur um sachliche CO2-Einsparungen und emotionale Debatten um das Thema Klima geben würde, wurde in diesen Tagen in Rom eines besseren belehrt. Für Sportwagen wird es immer Liebhaber geben Autos, Fahrzeuge sind eben nicht nur ein Mittel um sich „fort zu bewegen“. Schon garnicht Sportwagen. Schönes Design, hochwertige Innenräume und kraftvolle, sportliche Motoren und Fahrwerke sind wie ein Kunstwerk, gleich einer schönen, handgemachten Uhr oder einer edlen Handtasche. Sie sind Luxusgegenstände für…

Mehr lesen



News about Mobility


carmart - News about MobilityCARMART berichtet seit dem Jahr 2003 ausführlich über Ereignisse, Neuheiten und Nachrichten aus dem Mobilitätsmarkt. Neben Neuvorstellungen, dem Markt und seinen Entwicklungen werden auch Erfahrungsberichte und Fahrberichte über Fahrzeuge aller Art veröffentlicht. Bei der Betrachtung des Marktes nehmen wir eher den Blick aus Sicht des Kunden, Verbrauchers und Betroffenem ein und legen auch Schwerpunkte auf wirtschaftliche und umweltbezogene Themen.


Die Mobilität mit Fahrspass und Umweltschutz zu vereinen, sollte das Ziel aller Beteiligten in diesem Markt sein. Der Mobilitätsmarkt unterliegt in diesen Jahren einem großen Wandel. Diese Veränderungen werden sich in Zukunft noch radikaler umsetzen. Der maßlose CO2 Ausstoß durch die Automobilindustrie kann nicht so weiter gehen. Alleine die Beschaffung der Rohstoffe aus fernen Ländern erzeugt den größten Teil der Umweltverschmutzung. Die Elektromobilität und das autonome Fahren sowie künstliche Intelligenz werden seinen Einfluß auf Produkte, Unternehmen und Märkte zeigen. Von einem "weiter so" kann nur in Entwicklungsländern noch die Rede sein.


Die Stückkostendegression wird den Markt entscheiden. Deshalb werden Elektroautos aus China das Maß aller Dinge werden. Auch wenn manche heute meinen, sie werden nie ein Elektroauto fahren, werden sie spätestens bei der nächsten Kaufentscheidung und Preisunterschieden von ein paar 10'000 CHF oder Euro anders denken. Eine Abschottung der Märkte ist nicht sinnvoll und schützt jeweils nur kurzfristig. Der spätere "Impact" würde danach um so heftiger werden. Ein Ausweg für westliche Unternehmen und den Markt kann man nur in Mobilitätslösungen mit modernster Technologie sehen. Zum Beispiel in selbstfahrenden Elektrofahrzeugen "on Demand" - heute Ride-Hailing genannt. Sie würden nicht nur die Umwelt sondern auch den massiven Straßenbau und die Verstopfung unsere Städte entlasten. Die Zukunft wird also mehr als spannend und gerne berichten wir für Sie darüber. Neutral, kritisch und aus einem breiten Blickwinkel.