BYD baut seine Präsenz in Italien mit sechs Elektrobussen in Padua aus

BYD Elektrobus in Padua ItalienBYD Elektrobus in Padua Italien
BYD baut seine Präsenz in Italien mit sechs Elektrobussen in Padua aus
5 (100%) 1 vote

Padua, eine Stadt in der Region Venetien in Nordost-Italien, wird bald ihre ersten elektrischen Busse auf den Straßen haben. BYD hat eine Ausschreibung für die Lieferung von sechs BYD 12-Meter-Busse an den Busbetreiber Busitalia Veneto in Padua gewonnen. Busitalia Veneto ist im Besitz der Busitalia Sita Nord (vollständig im Besitz der Gruppo Ferrovie dello Stato Italiane, dem wichtigsten italienischen öffentlichen Verkehrsunternehmen) und der APS Holding der Gemeinde Padua. Die von BYD gewonnene Ausschreibung ist die erste Ausschreibung für einen elektrischen Bus für Busitalia Sita Nord. Die sechs 12-Meter-Busse, die mit zwei Türen ausgestattet sind und den neuen BYD-Frontalauftritt aufweisen, werden voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres ausgeliefert.

BYD 12-Meter-Busse fahren bereits auf zahlreichen Straßen in Italien. Insgesamt 25 BYD-Busse sind seit 2014 in Mailand und seit 2017 in Turin und Novara in Betrieb. Isbrand Ho, Managing Director bei BYD Europe: „Immer mehr italienische Städte entscheiden sich für den grünen und elektrischen Strom und entscheiden sich für BYD. Wir erwarten in diesem südeuropäischen Land einen deutlichen Anstieg der Verkäufe unserer Busse, nachdem wir in den nordischen Ländern Schweden und Norwegen gute Nachrichten über die jüngsten Ausschreibungen erhalten haben. Italien ist für uns zu einem Schlüsselmarkt geworden und wir freuen uns auf noch mehr Aufträge in naher Zukunft. „

Please follow and like us:

Weitere Artikel



Versteigerungen

2 Kommentare zu "BYD baut seine Präsenz in Italien mit sechs Elektrobussen in Padua aus"

  1. «..entscheiden sich für den grünen und elektrischen Strom ». Was bitte ist „grüner und elektrischer Strom“?

  2. @Harry – Das ist doch wohl ganz klar, was Isbrand Ho, Managing Director bei BYD Europe damit meint. „Grün“ heisst, dass der Strom, der verwendet wird umweltfreundlich erzeugt wurde und mit „elektrischem Strom“ meint er, dass sich immer mehr gegen umweltverpestende und krank machende Diesel oder Benzin-Motoren entscheiden. Also für „elektrischen Strom“. Vielleicht liegt es aber auch an der Übersetzung aus dem Chinesischen ins Englische, dass das nicht so klar wird?! 😉

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.