Überbauung in Niederlenz setzt auf intelligentes Energiesystem

Foto: Andy Satzer / pixelio.deFoto: Andy Satzer / pixelio.de
Überbauung in Niederlenz setzt auf intelligentes Energiesystem
Bitte bewerten!

Solarstrom vom Dach, Heizwärme aus der Erde, alles smart gesteuert und kostengünstig verfügbar: Das Energiekonzept der Wohnüberbauung Ecoviva in Niederlenz ist durchdacht. Die beiden Mehrfamilienhäuser gehören zu den ersten Eigenverbrauchsgemeinschaften im Kanton Aargau. Energie 360° hat die intelligente Energielösung entwickelt und gemeinsam mit der Reichmuth International Gruppe realisiert.

Ein Energiekonzept setzt neue Massstäbe: Die Überbauung Ecoviva im aargauischen Niederlenz nutzt zu 100% erneuerbare Energien und ist zu einem hohen Grad energieautark. Die Mieterinnen und Mieter beziehen einen grossen Teil ihres Stroms von den Photovoltaikanlagen auf den Hausdächern. Der Solarstrom treibt auch die zwei Erdsonden-Wärmepumpen an, mit denen die 13 Wohnungen geheizt werden, und Mieterinnen und Mieter mit einem Elektroauto können dieses mit Solarstrom laden. Optimiert wird der Energieverbrauch in der gesamten Überbauung durch eine intelligente Steuerung. Energie 360° ist für Planung, Realisierung und Betrieb dieses Energiesystems verantwortlich. Für die Finanzierung der Anlagen hat das Unternehmen gemeinsam mit Reichmuth International eine Contracting-Lösung erarbeitet.

Zusammenspiel von Wärme, Strom und Mobilität

Für Energie 360° ist das Energiekonzept der Überbauung Ecoviva mit seinem perfekten Zusammenspiel von Wärme, Strom und Mobilität eine Premiere. Eine Premiere, die beweist, dass der Einsatz von intelligent steuerbaren Komponenten das Energiemanagement erleichtert und gleichzeitig finanziell Sinn macht. Denn obwohl es sich um ein Pionierprojekt handelt, lässt sich das Energiesystem der Überbauung Ecoviva wirtschaftlich betreiben. Deshalb will Energie 360° weitere Projekte dieser Art realisieren, wie Romeo Deplazes, Bereichsleiter Lösungen bei Energie 360°, sagt: «Wärme, Strom und Mobilität lassen sich nicht mehr trennen. Wir sind überzeugt, dass im Systemdenken die Zukunft der Energieversorgung liegt und wir die erneuerbaren Energien so am stärksten voranbringen.» Es gelte deshalb, gemeinsam mit Kundinnen und Kunden und Partnerunternehmen massgeschneiderte Energielösungen zu entwickeln.

Intelligente Steuerung

Übers ganze Jahr gesehen produzieren die Solarmodule die Mehrheit des in der Überbauung benötigten Stroms. Optimiert wird der Eigenverbrauch mit der intelligenten Steuerung von Smart Energy Link – einem Tochterunternehmen von Energie 360°. Wenn immer möglich wird der selbstproduzierte Strom konsumiert: Zum Beispiel berücksichtigt die Steuerung die Wetterprognosen, um den Einsatz der Wärmepumpen zu optimieren. Und sie sorgt dafür, dass die Überbauung dann Strom aus dem Netz bezieht, wenn er günstig ist. Zudem ermöglicht die Steuerung das Abrechnen des Stromverbrauchs innerhalb der Eigenverbrauchsgemeinschaft. Auch sind alle Wohnungen mit dem Smarthome-System Smartacus von Energie 360° ausgerüstet. Dieses ermöglicht beispielsweise die intelligente Jalousien-, Licht- und Heizungssteuerung, was den Energieverbrauch zusätzlich senkt. Smartacus lässt sich in jeder der Wohnungen individuell erweitern, zum Beispiel um Sicherheitskomponenten wie Türsensoren oder Videokameras mit Bewegungssensoren.

Ökologisch und finanziell sinnvoll

Dass die Mieterinnen und Mieter ihren Strom direkt vom eigenen Hausdach beziehen können, ist eine Folge des revidierten Energiegesetzes, dem die Schweizerinnen und Schweizer im vergangenen Mai zugestimmt haben. Neu können Eigentümer von Photovoltaikanlagen Konsumentinnen und Konsumenten im gleichen Haus oder im gleichen Areal mit Solarstrom beliefern, indem sie eine Eigenverbrauchsgemeinschaft gründen. So wird der Strom direkt dort konsumiert wird, wo er entsteht, was sich auch finanziell lohnt: Beim Direktverkauf an Mieter erhält der Produzent einen höheren Preis als fürs Einspeisen ins lokale Stromnetz. Dazu Dr. Tobias Reichmuth von Reichmuth International: «Unser Projekt erlaubt eine Win-win-Situation. Die Umwelt wird entlastet, der Mieter hat ein modernes und preislich attraktives Rundum-sorglos-Energiepaket inklusive Ladestation für Elektroautos. Der Energieversorger erhält einen langjährigen Energiedienstleistungsvertrag und für den Bauherrn entstehen keine Mehrkosten.»

Please follow and like us:

Weitere Artikel



Versteigerungen

Kommentar hinterlassen zu "Überbauung in Niederlenz setzt auf intelligentes Energiesystem"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.