2018 historisches Jahr für die Groupe PSA

By Gordian Hense
2018 historisches Jahr für die Groupe PSA2018 historisches Jahr für die Groupe PSA

Die Groupe PSA schreibt für das Jahr 2018 historisch gute Werte in ihren Finanzbericht. Auch die Aussichten für die PSA Gruppe sind gut.

Rekorde bei Absatz, Umsatz, wiederkehrendem operativem Ergebnis und Nettogewinn

  • Anstieg der Konzern-Verkäufe um 6,8% auf 3,88 Millionen Fahrzeuge
  • Konzern-Umsatz legt um 18,9% auf 74 Milliarden Euro1 zu
  • 8,4% wiederkehrende operative Marge im Automobilgeschäft2 bei PCD3
  • 4,7% wiederkehrende operative Marge im Automobilgeschäft bei Opel/Vauxhall (OV)4
  • 7,7% wiederkehrende operative Konzern-Marge, wiederkehrendes operatives Ergebnis bei 5,689 Milliarden Euro
  • Nettogewinn steigt um 40,4% auf 3,295 Milliarden Euro
  • 3,501 Milliarden Euro Free Cashflow5 im Konzern, davon 1,357 Milliarden Euro bei OV

Carlos Tavares, Chairman des Managing Boards der Groupe PSAPeugeot Citroën DS haben das fünfte Jahr in Folge signifikante Fortschritte gemacht und schließen die erste Phase des Strategieplans ‚Push to Pass‘ mit herausragenden Ergebnissen ab. Das ist ein Beleg für die Fähigkeit unseres Unternehmens, profitables und wiederkehrendes Wachstum zu erwirtschaften. Opel/Vauxhall hat mit dem Plan PACE! die Grundlage für eine nachhaltige Zukunft gelegt und will weiteres Potenzial freisetzen. Wir starten nun – trotz starken Gegenwinds – mit Selbstbewusstsein die zweite Phase unseres Strategieplans ‚Push to Pass‘. Kein Zweifel: Unser agiler, kundenorientierter und sozialverantwortlicher Ansatz wird den Unterschied machen.”

Eine Dividende von 0,78 € je Aktie wird zur Abstimmung auf der kommenden Hauptversammlung vorgeschlagen.

Der Konzern-Umsatz belief sich 2018 auf 74,027 Milliarden €, ein Zuwachs von 18,9% im Vergleich zu 2017 und 23,3%6 mehr als zu konstanten Wechselkursen von 2015 und bei konstanter Abgrenzung. Der Umsatz von PCD im Automobilgeschäft erreichte 43,027 Milliarden € – ein Plus von 5,6% gegenüber 2017. Getrieben wurde der Zuwachs vornehmlich durch Verbesserungen im Produktmix (+4,0%), im Volumen- und Ländermix (+1,2%) sowie den Verkäufen an Partner (+1,7%) und den Preisen (+1,3%). Diese Effekte haben die negativen Auswirkungen der Wechselkursveränderungen (-2,7%) kompensiert. Das Automobilgeschäft von OV Automotive erwirtschaftete 2018 Erlöse von 18,306 Milliarden € verglichen mit 7,238 Milliarden € in den letzten fünf Monaten des Jahres 20171.

Das wiederkehrende operative Ergebnis des Konzerns belief sich auf 5,689 Milliarden Euro (+43%). Dabei legte der wiederkehrende operative Gewinn im Automobilgeschäft von PCDum 21,9% auf 3,617 Milliarden € zu. Der Rekord bei der Profitabilität von 8,4% wurde dank eines verbesserten Produktmix und verbesserter Preiskonditionen sowie weiterer Kostenreduzierungen erreicht – starkem Gegenwind bei den Wechselkursen und höheren Rohmaterialpreisen zum Trotz. Das wiederkehrende operative Ergebnis von Opel/Vauxhallerreichte im vergangenen Jahr 859 Millionen € verglichen mit einem Verlust von 179 Millionen € in den letzten fünf Monaten 20171.

Die wiederkehrende operative Marge auf Konzern-Ebene lag bei 7,7%, 1,3 Prozentpunkte über 2017.

Das nicht-wiederkehrende operative Konzern-Ergebnis und Ausgaben hatten einen negativen Effekt von -1,289 Milliarden € verglichen mit -904 Millionen € im Jahr 2017.

Die Nettofinanzausgaben des Konzerns stiegen auf 446 Millionen € im Vergleich zu 238 Millionen € im Jahr 2017.

Das konsolidierte Nettoergebnis erreichte 3,295 Milliarden €, ein Anstieg von 948 Millionen € im Vergleich zu 2017. Der Nettogewinn (Konzernanteil), erreichte 2,827 Milliarden Euro verglichen mit 1,924 Milliarden € im Jahr 2017.

Banque PSA Finance erzielte ein wiederkehrendes operatives Ergebnis von 939 Millionen €7, ein Plus von 48,6%.

Das wiederkehrende operatives Ergebnis von Faurecia lag bei 1,263 Milliarden €, 9,3% mehr als im Jahr 2017.

Der Free Cashflow der Produktions- und Vertriebsgesellschaften lag bei 3,501 Milliarden €, davon entfielen 1,357 Milliarden € auf OV.

Die Bestände von PCD, inklusive denen von unabhängigen Händlern und Importeuren, lagen am 31. Dezember 2018 insgesamt bei 485.000 Fahrzeugen. Das entspricht einem Anstieg von 40.000 Einheiten im Vergleich zum Jahresende 2017. Die Bestände von OV (mit unabhängigen Händlern) erreichten zum Ende des vergangenen Jahres 195.000 Fahrzeuge – ein Minus von 32.000 Einheiten.

Die Nettofinanzposition der Produktions- und Vertriebsgesellschaften erreichte zum 31. Dezember 2018 9,098 Milliarden € verglichen mit 6,194 Milliarden € ein Jahr zuvor.

Eine Dividende von 0,78 € je Aktie wird der nächsten Hauptversammlung vorgeschlagen. Als Ex-Dividenden-Tag ist der 2. Mai 2019 vorgesehen und als Auszahlungsdatum der 6. Mai 2019.

Markt-Ausblick: Im Jahr 2019 erwartet der Konzern einen stabilen Automobilmarkt in Europa, einen Rückgang des Marktes in Lateinamerika um 1% und in China um 3% sowie ein Wachstum in Russland von 5%.

Neuer operativer Ausblick

Nach dem Übertreffen der ursprünglichen Ziele des Plans „Push to Pass“ für den Zeitraum 2016 bis 2018 setzt sich die Groupe PSA neue Ziele für den Zeitraum 2019 bis 2021 (inklusive Opel/Vauxhall):

  • Durchschnittlich mehr als 4,5% wiederkehrende operative Marge im Automobilgeschäft8von 2019 bis 2021.

Die Groupe PSA kündigt zudem eine neue Dividendenpolitik für den Zeitraum von 2019 bis 2021 an mit einer erhöhten Ausschüttungsquote von 28% ab dem Fiskaljahr 2019.

1 Konzern-Umsatz beinhaltet OV seit 1. August 2017
2 Wiederkehrendes operatives Ergebnis zum Umsatz
3 PCD (Abgrenzung Peugeot, Citroën, DS Automobiles)
4 OV (Abgrenzung Opel, Vauxhall)
5 Vertriebs- und Produktionsgesellschaften
6 Verglichen zu konstanten Wechselkursen 2015 und Abgrenzung (exklusive OV)
7100% des Ergebnisses der Banque PSA Finance. In den Finanzpublikationen der Groupe PSA sind die Joint Ventures mittels der Equity-Methode konsolidiert.
Wiederkehrendes operatives Ergebnis im Automobilgeschäft (PCDOV) zum Umsatz

Teilen auf:

Weitere Artikel



Versteigerungen

Über den Autor

Gordian Hense
Gordian Hense, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) war lange Jahre in der Deutschen Automobilindustrie tätig und beschäftigt sich seit dem mit diesem Thema. Neben Fahrzeugen aller Art begeistern ihn auch die Themen Software, Internet, Online-Marketing, Politik, Wirtschaft und Gesundheit.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.