Winterreifen sollten Stärken bei Schnee, Eis und auch Nässe haben!

By Gordian Hense
Bridgestone Blizzak LM005Bridgestone Blizzak LM005

Im Winter ist die Sicherheit bei jedem Wetter besonders wichtig. Eine Untersuchung, durch die Firma Bridgestone, hat jetzt ein interessantes Ergebnisse gebracht. Die meisten Befragten gaben an, dass sie sich von einem Winterreifen hervorragende Kontrolle über das Fahrzeug bei Nässe, sowie eine starke Performance auf Schnee und Eis wünschen.

Viele werden jetzt sagen, dass hätte ich auch gewusst. Aber, das mit der Nässe ist etwas neu. Das man im Winter sicher auf Schnee und Eis fahren will ist allen klar. Der Gedanke aber, dass die Winterreifen auch bei Regen und Nässe genau so gut haften müssen, wird dabei oft vergessen.

Die Winter in Europa werden immer unberechenbarer. Es gibt Starkregen, Sturm, Minusgrade und Schneefall. Diese starken Wetterereignisse gehören zu den größten Herausforderungen für Winterreifen. Bei solch schwierigen Bedingungen legen Autofahrer besonderen Wert darauf, dass das Fahrzeug in der Spur bleibt und beim Bremsen verlässlich reagiert. Insbesondere bei Schnee, Glätte und Nässe können alltägliche Manöver wie Bergauffahrten oder das Ausweichen und Umfahren von Hindernissen tückisch werden. Darum wird die Leistung der Winterreifen – dem einzigen Sicherheitssystem des Autos, das tatsächlich die Straße berührt – immer wichtiger. Zunehmend haben wir aber bei den alltäglichen Bedingungen immer mehr Nässe auf denen die Winterreifen haften müssen. Die meiste Zeit fahren wir im Winter auf nassen Strassen, auf Schnee und Eis eher in wenigen Fällen.

Bridgestone Blizzak LM005-02

Bridgestone Blizzak LM005-02

Deshalb hat Bridgestone einen ganz neuen Winterreifen entwickelt, der all diese Wünsche erfüllt und besonders auch auf nasse Fahrbahnen eingeht. Der Winterreifen Blizzak LM005 wurde auf Basis der langen Erfahrung, des Weltmarktführers Bridgestone, entwickelt. Hierbei lag ein besonderes Augenmerk auf den alltäglichen Herausforderungen, denen sich Autofahrer immer wieder stellen müssen. Der neue Blizzak LM005 geht deshalb mit zusätzlichen Eigenschaften auf Schnee und Eis aber auch besonders auf Nässe ein.

Der Bridgestone Blizzak LM005 wurde unter verschiedensten Schneeverhältnissen getestet, um auch dort die beste Leistung zu bringen. Auf verschneiter und glatter Fahrbahn liefert er hervorragende Performance, während er auch im Bereich Haftung und im Bremsen auf Nässe als bester seiner Klasse gilt. Das stellte unter anderem der TÜV SÜD fest: Der Blizzak LM005 zählt zu den zwei besten Reifen in den Kategorien „Bremsen auf Schnee“, „Bremsen auf Eis“ sowie im Bereich „Traktion auf Schnee1.

Höchste Bewertungen für Bremsverhalten bei Nässe und Kurvenfahrt!

Ebenso wie der Touring-Sommerreifen Bridgestone Turanza T005 2 wurde dem Blizzak LM005 beste Bremsleistung und Haftung bei Nässe bescheinigt 3. Somit erhält der Winterreifen die höchsten Bewertungen in den Kategorien „Bremsverhalten bei Nässe” und „Kurvenfahrt” im TÜV SÜD Test. Außerdem ist der Blizzak LM005 der erste Winterreifen überhaupt, der das EU – Reifenlabel A für Nasshaftung in allen verfügbaren Dimensionen erhält.

Dynamisches Design und besondere Kontrolle

Der Bridgestone Blizzak LM005 ist das Ergebnis modernster Reifenentwicklung: Das Zusammenspiel zwischen der Laufstreifenmischung und dem neuen Reifenprofil verbessert die Haftung zwischen Fahrzeug und Fahrbahn. Der Blizzak LM005 besteht aus der hoch silicahaltigen Bridgestone NanoPro-TechTM-Mischung, die für eine starke Performance auf Schnee und nasser Fahrbahn sorgt. Dieser Silica-Anteil hält den Reifen auch bei sehr kalten Temperaturen weich, was maximale Traktion gewährleistet. Gleichzeitig wurde die Silica-Verteilung im Reifen verbessert, die in Kombination mit dem robusten Laufstreifenmischungsverhalten eine gleichbleibende Performance unter allen Winterbedingungen ermöglicht.

Um allen Herausforderungen im Winter bestmöglich gewachsen zu sein, wurde auch das Laufflächendesign komplett neu entwickelt. Eine höhere Anzahl an seitlichen Profilrillen im Schulterbereich verbessert dabei sowohl das Grip-Niveau des Reifens auf Schnee und Eis als auch das Bremsverhalten. Letzteres wird durch einen optimierten Kontaktdruck der Schulterblöcke weiter verbessert. Ein vergrößerter Abstand der Profilblöcke in der Mitte des Reifenprofils sorgt zudem für eine verbesserte Wasserableitung und Haftung auf Schnee. Hinzu kommen Zick-Zack-Rillen, die zur Optimierung der Haftung zwischen dem Schnee in den Rillen sowie dem Schnee auf der Straße dienen.

Die Kombination aus einem 2D-Lamellendesign, einem 3D-Lamellendesign im Schulterbereich und seitlichen Profilrillen ermöglichen dem Bridgestone Blizzak LM005 einen besseren Grip bei eisigen Straßenverhältnissen. Bei den breiteren Reifendimensionen werden zudem längliche Rillen verwendet, um die Wasserableitung noch weiter zu verbessern. Damit ist auch beste Traktion bei nassem Untergrund gewährleistet.

Bridgestone Blizzak LM005

Bridgestone Blizzak LM005

Der in Europa entwickelte und produzierte Bridgestone Blizzak LM005 ist zum Marktstart in 2019 in 116 Dimensionen (14 bis 21 Zoll) erhältlich. 2020 werden 40 zusätzliche Dimensionen folgen und das Line-up wird auf 22“ ausgedehnt.

1Die Tests auf trockener und nasser Fahrbahn wurden von TÜV SÜD im Auftrag von Bridgestone von Oktober bis November 2018 im ATP Papenburg (Deutschland) durchgeführt. Die Tests auf Schnee und Eis wurden im SPG in Schweden durchgeführt. Testfahrzeug: VW Golf 1.6 VII, in der Größe 195/65 R15. Der Blizzak LM005 stand im Vergleich zur Leistung der Hauptwettbewerber: Continental WinterContact TS860, Michelin Alpin 6, Goodyear UltraGrip 9, Pirelli Cinturato Winter. Die Reifen der Wettbewerber wurden in Europa von TÜV SÜD erworben. Annex Report Nr. [713139853-BM].

2Im Vergleich zur Leistung der vier Hauptwettbewerber: Michelin Primacy 3, Continental Premium Contact 5, Good Year Efficient Grip Performance, Pirelli Cinturato P7. Der Test wurde von TÜV SÜD im Auftrag von Bridgestone von April bis Juli 2017 im ATP Papenburg mit der Reifengröße 205/55 R16 91V durchgeführt. Die Reifen wurden in Europa von TÜV SÜD erworben. Testfahrzeug: VW Golf 7. Report Nr. [713112819].

3Siehe Fußnote 2.

Teilen auf:

Weitere Artikel



Versteigerungen

Über den Autor

Gordian Hense
Gordian Hense, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) war lange Jahre in der Deutschen Automobilindustrie tätig und beschäftigt sich seit dem mit diesem Thema. Neben Fahrzeugen aller Art begeistern ihn auch die Themen Software, Internet, Online-Marketing, Politik, Wirtschaft und Gesundheit.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Auftakt der REIFEN in Frankfurt

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.