Der neue PEUGEOT e-208 – elektrisch, markant und komfortable

By Gordian Hense
PEUGEOT e-208 2019PEUGEOT e-208 2019

Elektroauto e-208 ab Herbst 2019

Der neue PEUGEOT 208 wird mit seiner Markteinführung in einer vollelektrischen Variante, dem PEUGEOT e-208, erhältlich sein. Der Elektromotor mit 100 Kilowatt (136 PS) entwickelt vom Stand aus ein maximales Drehmoment von 260 Nm und ermöglicht seinen Passagieren eine geräuscharme und vibrationslose Reise. Während dieser wird der Fahrer in Echtzeit über die Funktionsweise des Antriebsstrangs über ein Display im Touchscreen stets informiert.

Der neue PEUGEOT e-208 besitzt drei Fahrmodi: Der Eco-Modus bringt eine optimierte Reichweite. Der normale Modus bietet den besten Komfort im Alltag  und mit dem Sport-Modus erzielt das Elektrofahrzeug Höchstleistung und  beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 8.1 Sekunden.

PEUGEOT e-208 2019

PEUGEOT e-208 2019

Neben den Fahrmodi kann der Fahrer über den Schalthebel auch unterschiedliche Einstellungen zum Bremsverhalten des Elektroautos wählen, mit der die Batterie aufgeladen wird (Rekuperation): Im moderaten Modus ähnelt das Bremsgefühl dem eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor (Motorbremse). Durch den verstärkten Modus kontrolliert der Fahrer die Entschleunigung wie bei Elektroautos gewohnt fast ausschließlich über das Gaspedal (One-Pedal-Driving).

Der neue PEUGEOT e-208 bietet zudem einen optimalen Klimakomfort. Ein leistungsstarkes Heizelement mit 5 kW wird von der Hochvoltbatterie  angetrieben. Eine Wärmepumpe und die automatische Temperaturregelung  im  Inneren ermöglichen den gleichen hohen Komfort wie bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Durch eine verbesserte Energieeffizienz, verglichen mit einer herkömmlichen Klimaanlage oder Heizung, wird die Batteriekapazität geschont und entlastet die Reichweitenbilanz. Die Sitze können je nach Ausstattungsniveau beheizt werden.

PEUGEOT e-208 2019

PEUGEOT e-208 2019

Über den Touchscreen oder die MyPEUGEOT® App kann die Innenraumtemperatur des PEUGEOT e-208 vorprogrammiert und somit der Ladevorgang zur Regulierung der Innenraumtemperatur genutzt werden. Dadurch wird die Reichweite optimiert: Die Batterie erreicht schneller ihre gewünschte Betriebstemperatur, wodurch sich die Reichweite erhöht.

Dank der großen Batterie mit 50 kWh Kapazität erreicht der neue PEUGEOT e-208 eine Strecke von 340 Kilometern nach WLTP (Worldwide harmonised Light vehicles Test Procedures) und 450 Kilometer nach NEDC (New European Driving Cycle). Die flüssigkeitsgekühlte Temperaturregelung, die mit dem  Wärmekreislauf  des Innenraums verbunden ist, erlaubt schnelles Nachladen, die Optimierung der Reichweite und eine längere Lebensdauer. Die Garantie für die Batterie beträgt  8 Jahre oder 160.000 Kilometer bezogen auf 70 Prozent der Ladekapazität.

PEUGEOT e-208 2019

Die Batterie ist im Fahrzeugboden untergebracht. Somit gleicht das Raumangebot und das Kofferraumvolumen (270 Liter) des neuen PEUGEOT e-208 denen der Versionen mit Verbrennungsmotor.

Drei mögliche Optionen zur Ladung passen sich flexibel den Alltagsbedingungen an: Die Batterie kann an einer Haushaltssteckdose oder an einer verstärkten Steckdose des Typs Green Up™ Legrand® aufgeladen werden. Bei letzterer beträgt die Ladezeit 16,5 Stunden bis zum vollständigen Nachladen. Ein Ladekabel gehört zur Ausstattung. Mit einer Heimladestation, der sogenannten Wallbox, braucht es fünf Stunden und 15 Minuten beim dreiphasigen Laden (11 kW) oder acht Stunden beim einphasigen (7.4 kW). An einer öffentlichen Ladestation kann die Batterie an eine 100 kW-Ladesäule angeschlossen werden. Die Batterie lädt sich dann innerhalb von 30 Minuten auf 80 Prozent auf.

Über die MyPEUGEOT® App oder den Touchscreen kann der Ladevorgang programmiert werden. Die App eröffnet zudem die Möglichkeiten, den Ladevorgang jederzeit spontan zu starten oder zu stoppen und den Status der Batterie abzurufen.

Passend zu dem neuen PEUGEOT e-208 bietet die Löwenmarke drei neue Dienstleistungen an, um den Kunden zusätzlich auf dem Weg der Energiewende zu begleiten.

PEUGEOT e-208 2019

PEUGEOT e-208 2019

Easy-Charge erleichtert dem Kunden den Zugang zu den verschiedenen Lademöglichkeiten: Die Batterie kann zu Hause oder am Arbeitsplatz aufgeladen werden. Hierfür ist ein breites Angebot an Zubehör erhältlich (verstärkte Steckdose, Wallbox, Smart Wallbox und weitere). Zudem steht ein Serviceteam zur Verfügung, das über die jeweiligen Möglichkeiten berät und bis zur vollständigen Installation den Prozess begleitet.

Über Free2Move Services erhält der Kunde einen Ladepass, der ihm in Europa den Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 85.000 Ladestationen ermöglicht. Der Kunde erhält Informationen zu den Stationen wie  Entfernung,  Ladegeschwindigkeit  und Preis. Das Navigationssystem führt ihn zu der ausgewählten Station.

Easy-Mobility stellt die Mobilität des Kunden jederzeit sicher: Die Applikation Trip Planner, erhältlich über Free2Move Services, zeigt dem Fahrer die beste Route an. Trip Planner berücksichtigt die verbleibende Reichweite und die Ladestationen auf der Strecke. Die optimale Route wird auf dem vernetzten Navigationsbildschirm wiedergegeben. Mit dem Mobility Pass können Kunden jederzeit und je nach Bedarf ein Fahrzeug mieten. In der Applikation MyPEUGEOT® kann der Kunde Ratschläge (E­ Coaching) erhalten, um seine Fahrweise für eine optimale Reichweite anzupassen.

Unter Serenity vereint PEUGEOT Angebote, die den Kunden an das Thema Elektromobilität heranführen und ihn unterstützen: Auf der Website der Marke stehen neue digitale Simulationen und Dokumentationen zur Verfügung. Dienstleistungsverträge und ein Pannendienst können in einem einfachen Paket hinzugebucht werden. Die Bescheinigung der Batteriekapazität erleichtert auch den Weiterverkauf des Fahrzeugs.

PEUGEOT e-208 2019

PEUGEOT e-208 2019

Premiere auf dem Genfer Automobilsalon 2019

Der neue PEUGEOT 208 und der neue PEUGEOT e-208 feiern Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon, der vom 7. bis 17. März 2019 stattfindet. Das neue Modell kommt im Herbst 2019 auf den Markt – als Elektroauto und mit Verbrennungsmotoren (Benziner und Diesel).

Teilen auf:

Weitere Artikel



Versteigerungen

Über den Autor

Gordian Hense
Gordian Hense, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) war lange Jahre in der Deutschen Automobilindustrie tätig und beschäftigt sich seit dem mit diesem Thema. Neben Fahrzeugen aller Art begeistern ihn auch die Themen Software, Internet, Online-Marketing, Politik, Wirtschaft und Gesundheit.