Tuning immer noch im Trend

Tuning Bild 1
Tuning immer noch im Trend
Bitte bewerten!

Autos sind für manche mehr als ein Fortbewegungsmittel. Mit etwas Geschick lässt sich das Auto individuell verbessern, ohne dass es seinen Charakter verliert. Die Rede ist von Tuning, doch dafür ist die richtige Ausrüstung nötig.

Aus einfach wird aufsehenerregend

Teure Technologieträger wie der BMW i8 müssen nicht unbedingt getunt werden. Bei einem Grossteil der normalen Fahrzeuge lohnt es sich dafür umso mehr: Mit Alu-Felgen, Schürzen, Spoilern, Lack oder Folien wird das Auto optisch aufgewertet. Um Kosten zu sparen oder einfach aus Leidenschaft, greifen viele Besitzer gerne selbst zum Schraubenzieher. Zur Ausrüstung gehört neben dem Werkzeug auch die Kleidung. Mechaniker-Hosen sind robust und dürfen gerne dreckig werden, sie existieren in verschiedenen Ausführungen, wie der Krähe Versand zeigt.

Schutz hat oberste Priorität

Der Blaumann mit Latz ist der Klassiker unter der Arbeitskleidung. Er ist praktisch, weil er auch den Oberkörper bedeckt und schützt, ausserdem haben viele Blaumänner im oberen Bereich weiteren Stauraum. Alternativ gibt es auch kürzere Varianten. Normaler Schnitt, Dreiviertelhosen und kurze Hosen bieten Optionen für jede Situation.
Ebenfalls wichtig sind die Schuhe. Arbeitsschuhe mit verstärktem Vorderfuss schützen vor Verletzungen, wenn schwere Teile im Spiel sind, etwa beim Reifenwechsel. Darüber hinaus hat man die Wahl zwischen verschiedenen Knöchelhöhen: Flache Schuhe sind leichter und beweglicher, die hohen Varianten eignen sich für wirklich schwere Arbeit mit grosser Bein-Belastung. Per Online-Bestellung kommen die Artikel von alleine nach Hause; damit bleibt mehr Zeit für das Tuning selbst.

Alles ist möglich – abhängig von den Fähigkeiten

Der Schwierigkeitsgrad beim Tuning reicht von sehr einfach bis sehr aufwändig. Eine neue Auspuffblende benötigt kein Fachwissen, sondern nur einen Schraubenzieher, ein Sport-Schaltknauf ist ebenfalls schnell montiert. Etwas komplizierter wird es bei einer neuen Anlage, da dann die Elektronik ins Spiel kommt. Die Königsdisziplin ist alles rund um den Motor: Ein neuer Luftfilter mag auch für Laien kein Problem darstellen, wenn es um Motortuning geht, sieht es allerdings anders aus. Neue Auspuffanlagen setzen ebenfalls eine richtige Werkstatt voraus, speziell bei grösseren Vorhaben wie diesen ist Schutzkleidung keine Option, sondern Pflicht.
Darüber hinaus muss auch das Gesetz beachtet werden, denn je nach Vorhaben gelten strenge Richtlinien, wie die Tuning-Tipps zeigen. Die Beschaffenheit der Endrohre sowie die Bodenfreiheit sind nur zwei Beispiele dafür.

Bild 1: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock
Bild 2: © Jupiterimages/Stockbyte/Thinkstock
Bild 3: © Jupiterimages/Stockbyte/Thinkstock

Please follow and like us:

Weitere Artikel



Versteigerungen

Kommentar hinterlassen zu "Tuning immer noch im Trend"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.