• Home
  • Alonso und Aston Martin: Das Unstoppable F1 Duo von 2023
Alonso Renault qualifying at USGP 2005

Alonso und Aston Martin: Das Unstoppable F1 Duo von 2023

Fernando Alonsos Name ist Synonym für Formel 1 (F1). Der Spanier kam in den frühen 2000er Jahren in die Formel 1 Szene und etablierte sich bald als einer der vielversprechendsten Fahrer des Sports. Seine Formel-1-Karriere war von Anfang an mehr als spektakulär. Alonso hatte mehrere Höhen und Tiefen in seiner Karriere, von zwei Weltmeistertiteln im Jahr 2005 und 2006 bis zu einer turbulenten Saison mit McLaren im Jahr 2007.

Er kehrte nach einem zweijährigen Sabbatical zu Aston Martin zurück und hat das Podium in zwei von drei Rennen bisher beansprucht. Er ist der wahre Held, der aus der Asche auf das Podium steigt. Es steht ausser Frage, dass Verstappen und Red Bull jetzt an der Spitze der Gesamtwertung stehen, aber sie werden von einem langsamen Auto und einem hoch qualifizierten Fahrer gepusht.

Fernando Alonso 2023 dritte Platz
Fernando Alonso 2023 dritte Platz

Der Aufstieg von Fernando Alonso

Alonso stieg nach seinem Vertrag mit dem Renault F1-Team im Jahr 2003 in den Vordergrund. Sein Auto war langsamer als der damalige Konstrukteur-Champion Ferrari, und er war unerfahren, aber er etablierte sich schnell als formidabler Fahrer. Er beendete in seiner Debütsaison den sechsten Platz in der Fahrermeisterschaft, ein bemerkenswertes Ergebnis für einen Anfänger. Seine Fahrfähigkeiten waren absolut herausragend, und es war offensichtlich, dass Alonso ein Fahrer war, auf den man achten sollte, und er wurde sofort zu einem Liebling der Fans.

Alonsos Karriereweg wurde stark vorwärtsgetrieben als er seine erste Formel 1 Meisterschaft mit dem Renault-Team im Jahr 2005 gewann. Er stand vor einem dominierenden Ferrari-Team und Fahrer, Michael Schumacher, der die vorherigen fünf Weltmeisterschaften gewonnen hatte. Mit seiner hervorragenden Fahrt dominierte er die Saison und übertraf sein rivalisierendes Ferrari-Team um 21 Punkte.

Alonsos Erfolg setzte sich in den folgenden Jahren fort, als er 2006 einen zweiten Titel gewann, um seine Position als einer der Top-Fahrer der Formel 1 zu festigen.

Der Untergang von Fernando Alonso

Der Erfolg von Alonso war jedoch kurzlebig. Nachdem er seine zweite Meisterschaft gewonnen hatte, nahm seine Karriere eine schlimme Wende, als er 2007 dem McLaren-Team beitrat. Die Saison wurde durch interne Mannschaftskämpfe zwischen Fernando und Lewis Hamilton geprägt. Alonso musste hart kämpfen in dieser Saison und endete als Dritter in der Fahrerwertung.

Alonso kehrte 2008 zu Renault zurück, um seinen alten Ruhm zurückzugewinnen, aber er war auch enttäuscht. Das Renault-Team erlebte Zuverlässigkeitsprobleme, die Alonso davon abhielten, auf dem ultimativen Niveau zu konkurrieren. Alonso wechselte 2010 erneut zu Ferrari.

Trotz der Tatsache, dass Ferraris Auto nicht in der Lage war, den Wettbewerb zu übertreffen, brachte Fernandos Fahrfähigkeit sie nahe, den Titel zu gewinnen. „Der Ferrari ist immer noch ein Hund, nur Alonso schafft es über seine Grenzen hinaus“, sagte ein Reddit-Benutzer. Alonso verliess Ferrari 2014 und seine Karriere schien beendet.

2015 kehrte er wieder zu McLaren zurück und 2018 kehrt er zu seinem ehemaligen Team, Renault, zurück. Alonso trat Ende 2018 aus der Formel 1 in den Ruhestand, aber seine Karriere war noch lange nicht vorbei. Er ging nicht auf diese Weise in die Geschichte ein; er kehrte mit Lösungen und mehr Erfahrung zurück.

Alonsos Comeback mit Aston Martin

Fernando Alonso
Fernando Alonso

Alonso kehrte mit dem Aston Martin-Team in die Formel 1 zurück, voller neuer Energie und Optimismus. Er kämpft nun gegen das schnellste Auto, das von Red Bull Racing und einen der grössten Fahrer der Geschichte, Max Verstappen.

Im Vergleich zu Red Bull und Mercedes fehlt es Aston Martins Auto an Technologie. Die Fans erwarteten, dass Fernandos Fahrkenntnisse das Einzige sind, was Aston Martin über die Ziellinie bringen könnte, und er enttäuscht sie nicht.

Alonso beendete den Bahrain Grand Prix (GP) 2023 neben Perez und Verstappen. Er stand wieder auf dem Podium in Australien. Mit diesen Siegen hat er die Welt auf ihn aufmerksam gemacht und gezeigt, dass er nicht als Niederlage in die Geschichte eingehen und gegen Red Bull um seine dritte Meisterschaft kämpfen wird.

Bisher wurden drei Rennen abgeschlossen, und er ist mit 45 Punkten auf dem dritten Platz in der Fahrerwertung , während sein Konstrukteur Aston Martin auf dem zweiten Platz steht.

Alonsos Erfolg bei Aston Martin zeigt seine Beharrlichkeit und Entschlossenheit. Er war in der Lage, in den Sport zurückzukehren und nach Jahren der Schwierigkeiten und Verzweiflung auf höchstem Niveau zu spielen.

Abschliessender Gedanke

Der Aufstieg und der Fall von Fernando Alonso in der Formel 1 ist eine faszinierende Geschichte. Alonso hatte spektakuläre Höhen und verheerende Tiefen in seiner Karriere, von seinem frühen Erfolg bei Renault bis zu seinen Problemen mit McLaren, Ferrari und Renault. Seine Rückkehr zu Aston Martin im Jahr 2023 hat jedoch gezeigt, dass er immer noch das hat, was es braucht, um auf höchstem Niveau zu konkurrieren.

Alonso ist zweifellos einer der besten F1-Fahrer aller Zeiten, aber er hat die seltsame Fähigkeit, das falsche Team zum falschen Zeitpunkt zu wählen, was zu einem Auto führt, das nicht konkurrenzfähig genug ist, um ein Rennen zu gewinnen. Das scheint nun diese Saison ganz anders zu sein?

Dein Kommentar