Tipp: Die Versicherungsdeckung laufend dem Fahrzeugwert anpassen

Das Team des neutralen Online-Versicherungsbrokers esurance.ch (v.l.n.r.): Marcos Miramontes, Leiter Finanzen, Lukas Brülhart, Versicherungsexperte, und Giles Magnin, Geschäftsführer.
Tipp: Die Versicherungsdeckung laufend dem Fahrzeugwert anpassen
Bitte bewerten!

15_02_09_esurance_Logo_blau auf weiss_EPSDas Expertenteam des kostenlosen und neutralen Online-Versicherungsmaklers esurance.ch beantwortet nachfolgend eine aktuelle Leserfrage zum Thema Autoversicherung.

Leserfrage: Ich habe einen 3er-BMW aus dem Jahr 2008 und bezahle für die Autoversicherung über 1’700 Franken pro Jahr. Ich habe das Gefühl, das sei zu viel. Deshalb wollte ich fragen, wie ich vorgehen soll, um die Prämie zu senken. Marc

Hallo Marc

Ihre Frage pauschal zu beantworten, ist nicht ganz einfach, da wir nicht genau wissen, welche Deckungen in Ihrem Vertrag eingeschlossen sind. Dennoch können wir Ihnen sagen, wie Sie vorgehen müssen, um zu prüfen, ob die Versicherungsdeckung dem Auto angepasst ist.

Fahrzeugwert

Die meisten Versicherungen entschädigen unabhängig vom Marktwert im Schadensfall nach einer eigenen Zeitwerttabelle. Im Normalfall sieht diese folgendermassen aus:

Betriebsjahr  Fahrzeugwert
im 1. Jahr 100%
im 2. Jahr 90-80%
im 3. Jahr 80-70%
im 4. Jahr 70-60%
im 5. Jahr 60-50%
im 6. Jahr 50-45%
im 7. Jahr 45-40%
im 8. Jahr Zeitwert

Zeitwert (= Marktpreis gemäss Eurotax, Autoscout usw.)

Aus dieser Tabelle entnehmen wir, dass ein neues Auto mit einem Kaufpreis von 60 000 Franken nach fünf Jahren noch zu zirka 30 000 Franken und nach acht Jahren zu maximal 15 000 Franken versichert ist. Ist eine Prämie von 1500 Franken im ersten Jahr bei einem versicherten Wert von 60 000 Franken im Verhältnis 1:40, beläuft sich dieses Verhältnis nach acht Jahren auf 1:10. Fazit: Das Risiko ist viel kleiner, die Prämie bleibt aber gleich hoch. Somit empfehlen wir Ihnen, die Versicherungsdeckung laufend dem Fahrzeugwert anzupassen. Nachfolgend haben wir alle Bestandteile einer Motorfahrzeugversicherung aufgeführt und mit Handlungsempfehlungen ergänzt:

Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung ist obligatorisch und in jedem Fall zwingend. Sie deckt die finanziellen Schäden, die man Dritten zufügt, zum Beispiel das Streifen eines fremden Fahrzeuges beim Parkieren. Diese Deckung muss auf jeden Fall abgeschlossen werden. Je länger Sie im Besitz des Führerscheins sind und je länger Sie unfallfrei unterwegs sind, desto günstiger ist die Prämie.

Teilkaskoversicherung

Die Teilkaskoversicherung deckt Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch Elementarereignisse, Diebstahl, Tierschäden, Glasbruch etc. entstehen. Diese Deckung empfehlen wir grundsätzlich immer einzuschliessen. Auch bei einem alten Fahrzeug kann eine neue Frontscheibe der dreifachen Jahresprämie entsprechen.

Vollkaskoversicherung (Kollision)

Die Vollkaskoversicherung deckt selbstverschuldete Kollisionen am eigenen Fahrzeug. Gerade zu Beginn, wenn das Fahrzeug niedrige Abschreibungen aufweist, macht es Sinn, eine Vollkaskoversicherung abzuschliessen. Nach zirka vier Jahren empfehlen wir, den Ausschluss dieser Deckung zu prüfen: Je nach Fahrzeugwert und Prämiendifferenz kann sich ein Ausschluss lohnen. Dies geht jedoch nur, wenn das Fahrzeug nicht geleast ist, da die Leasinggesellschaften eine Vollkaskodeckung vorschreiben.

Parkschadendeckung

Die Parkschadendeckung sichert das Fahrzeug gegen Schäden im parkierten Zustand und das Zerkratzen der Lackierung ab. Diese Deckung empfehlen wir, analog zur Vollkasko ab dem vierten Betriebsjahr infrage zu stellen. Meistens ist die Mehrprämie im Verhältnis zum Fahrzeugwert so hoch, dass sich eine Weiterführung nicht lohnt.

Insassenversicherung

Die Insassenversicherung deckt die Heilungskosten der Insassen bei einem Unfall ab. Darüber hinaus können noch Kapitalleistungen versichert werden. Diese Deckung empfehlen wir nur in ganz seltenen Fällen, denn jede in der Schweiz lebende Person ist diesbezüglich bereits obligatorisch in der Grundversicherung versichert. Wenn Sie also nie oder selten mit Personen unterwegs sind, welche zum Beispiel aus anderen Ländern kommen, in denen eine solche Deckung nicht besteht, empfehlen wir den Ausschluss dieser Deckung.

Pannendienst

Der Pannendienst ist bei vielen Versicherungen Bestandteil der Standarddeckung und übernimmt die Kosten bei einer Panne oder – sofern benötigt – die Kosten für die Weiterfahrt. Eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub (ACS, TCS, usw.) kann in so einem Fall überdacht werden, sofern man diese nur wegen dem Pannendienst hat.

www.esurance.ch

Please follow and like us:

Versteigerungen

Kommentar hinterlassen zu "Tipp: Die Versicherungsdeckung laufend dem Fahrzeugwert anpassen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.