• Home
  • Fastned gewinnt grosse französische Ausschreibung
Fastned Fastcharging Stations

Fastned gewinnt grosse französische Ausschreibung

Fastned gewinnt grosse französische Ausschreibung für 18 Schnellladestationen und verdoppelt damit seine Präsenz in Frankreich

  • Fastned gewinnt die erste Ausschreibung für Ladestationen an den SANEF-Autobahnen in Nordfrankreich und erhöht damit die Gesamtzahl der erworbenen Standorte in Frankreich auf 31
  • Fastned plant, die neuen Stationen noch in diesem Jahr zusätzlich zu den acht Stationen, die in Frankreich bereits in Betrieb sind, zu eröffnen
  • Fastned beteiligt sich an Ausschreibungen an privaten Autobahnen im ganzen Land, mit dem Ziel, Elektroautofahrenden in Frankreich ein hochwertiges und umfassendes Schnellladenetz zur Verfügung zu stellen

Amsterdam, 31. März 2022. Das europäische Schnellladeunternehmen Fastned hat in der ersten aus drei Losen bestehenden Ausschreibung des französischen Mautstrassenbetreibers SANEF (Société des Autoroutes du Nord et de l’Est de la France) ein Hauptlos gezogen. Dieses Ausschreibungsergebnis ermöglicht es Fastned, 18 neue Schnellladestationen entlang wichtiger privater Autobahnen im Norden Frankreichs zu errichten und zu betreiben. Damit verdoppelt sich die Zahl der erworbenen Standorte in Frankreich auf 31. Die Stationen werden die Kapazität haben, Hunderte von Elektrofahrzeugen pro Tag zu laden. Mit Ladegeschwindigkeiten von bis zu 300 kW können Elektroautofahrende in nur 15 Minuten Batterien für bis zu 300 km Reichweite aufladen.

Die französische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2022 alle 360 privaten Autobahnraststätten im Land mit Schnellladeinfrastruktur auszustatten. Etwa die Hälfte dieser Raststätten wurde dazu bisher ausgeschrieben, und auf nahezu alle hat Fastned sich beworben. Die Ergebnisse der weiteren Ausschreibungen werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben.

Mit einem Jahrzehnt Erfahrung in ganz Europa verfügt Fastned über ein bewährtes Konzept, um zu den Zielen der Regierung beizutragen: Seine grossen Drive-through-Stationen mit Ladegeschwindigkeiten von bis zu 300 kW stehen allen E-Fahrzeugen offen, unabhängig von Marke und Modell, und sind mit photovoltaischen Überdachungen ausgestattet, die die Fahrenden vor Regen schützen.

Fastned hat nun insgesamt Ausschreibungen an drei grossen privaten französischen Autobahnnetzen gewonnen. Im November 2020 erhielt Fastned den Zuschlag für neun Standorte des APRR-Netzes, von denen acht Stationen bereits in Betrieb sind. Anfang dieses Jahres erhielt Fastned den Zuschlag für vier Standorte in Südfrankreich im Autobahnnetz von ASF/Vinci.

Die 18 neuen Stationen befinden sich hauptsächlich im Norden Frankreichs, verteilt auf vier Regionen: Île-de-France, Grand Est, Hauts-de-France und Normandie. Die Stationen werden jeweils mit vier bis 18 Ladepunkten ausgestattet sein, die bis zu 300 kW pro Ladepunkt liefern und in der Lage sind, Hunderte von Elektrofahrzeugen pro Tag mit einer Reichweite von bis zu 300 km in nur 15 Minuten aufzuladen. Der Bau und die Eröffnung der Stationen sind bis Ende 2022 geplant.

„Die kürzlich gewonnene Ausschreibung zeigt das Vertrauen der französischen Mautstrassenbetreiber in unser Schnellladekonzept und ist eine Anerkennung der Expertise, die wir in den letzten zehn Jahren auf dem europäischen Markt entwickelt haben“, sagt Pierre Courgeon, Country Manager von Fastned in Frankreich. „Wir setzen uns dafür ein, den französischen Elektroautofahrenden ein zuverlässiges, qualitativ hochwertiges Ladenetz zur Verfügung zu stellen, das allen Elektroautofahrenden zugänglich ist und ihnen unbegrenzte Freiheit zum Fahren gibt. Jede neue Ausschreibung, die wir gewinnen, bringt uns diesem Ziel ein Stück näher.“

„Saubere Mobilität ist ein wesentlicher Bestandteil der Energiewende, da allein der Verkehrssektor für ein Drittel der Treibhausgasemissionen verantwortlich ist. Unsere Verantwortung als öffentlicher Dienstleister ist es, diesen Wandel zu unterstützen, indem wir die Nutzung von Elektrofahrzeugen für Langstreckenfahrten erleichtern. Dadurch, dass wir uns auf Fastned, einen Experten für Ladestationen, verlassen, beschleunigen wir die massive Etablierung von schnellen Ladestationen und erfüllen so unser Ziel, bis Ende des Jahres 100 % der Raststätten in unseren Netzen auszustatten“, sagt Arnaud Quémard, Geschäftsführer der SANEF-Gruppe.

Im Einzelnen handelt es sich um die folgenden Standorte:

an der A 1: Vémars Ouest, Vémars Est, Saint Léger und Wancourt Est;

an der A 4: Changis sur Marne, Ussy sur Marne, Valmy Le Moulin, Valmy Orbeval und Keskastel Ouest;

an der A 13: Rosny sur Seine Sud und Bosgouet Sud;

an der A 26: Saint Hilaire Cottes;

an der A 29: Villers Bretonneux, Quetteville Est und Quetteville Ouest;

an der A 31: L’Obrion, Loisy und La Maxe.

 

Locationmap Fastned France
Locationmap Fastned France

Aktuelle sowie geplante Standorte für Fastneds Schnellladestationen in Frankreich

Grafik: Fastned

 

Über Fastned
Fastned entwickelt seit 2012 europaweit Schnellladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und verfolgt dabei konsequent die Mission, den Übergang zur Elektromobilität zu beschleunigen. Allen Fahrer:innen von Elektrofahrzeugen und denen, die es werden wollen, soll die Freiheit zum Fahren ermöglicht werden. Das Unternehmen mit Sitz in Amsterdam betreibt 197 Schnellladestationen in den Niederlanden, Deutschland, Großbritannien, Belgien, der Schweiz und seit Kurzem auch in Frankreich. In nur 15 Minuten können Fahrer:innen ihr Elektrofahrzeug für eine Reichweite von bis zu 300 km aufladen. Fastned ist an der Euronext Amsterdam gelistet (Ticker AMS: FAST).

Teilen auf:

One comment

Leave A Comment