BMW Group steigert in den ersten drei Quartalen 2018 den Absatz

BMW Group steigert in den ersten drei Quartalen 2018 den AbsatzBMW Group steigert in den ersten drei Quartalen 2018 den Absatz
BMW Group steigert in den ersten drei Quartalen 2018 den Absatz
Bitte bewerten!
  • BMW Auslieferungen legen im September und im Jahresverlauf zu
  • 14.500 elektrifizierte Fahrzeuge im September ausgeliefert
  • Inzwischen mehr als 300.000 elektrifizierte BMW Group Fahrzeuge weltweit auf den Straßen unterwegs

Die BMW Group hat in den ersten drei Quartalen dieses Jahres ihren globalen Absatz um 1,3% (1.834.810 Einheiten) gesteigert. Dabei sind die Bedingungen in mehreren Hauptvertriebsregionen weiterhin schwierig. Im September lag der weltweite Absatz – bedingt durch eine intensive Wettbewerbssituation in Europa – mit 237.781 Einheiten 0,8% unter dem Vorjahreswert. Das Unternehmen verfolgt unverändert seine Strategie und stellt profitables Wachstum in den Mittelpunkt.

“Trotz des Aufeinandertreffens außergewöhnlicher Herausforderungen haben wir ein stabiles Absatzergebnis erzielt“, betonte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. „Das dritte Quartal war in Europa deutlich von Marktverwerfungen geprägt, die durch die Einführung des neuen WLTP Testverfahrens Anfang September verursacht wurden. Da wir die WLTP-Umstellung frühzeitig geplant und abgeschlossen hatten, sind nahezu alle unsere aktuellen Modelle WLTP-typgeprüft und lieferbar“, so Nota weiter. „Hervorzuheben ist das anhaltende Absatzwachstum unserer elektrifizierten Fahrzeuge. In diesem September haben wir so viele elektrifizierte Fahrzeuge ausgeliefert wie in keinem Monat zuvor und mit einem Auslieferungs-Plus von über 40% seit Jahresbeginn bleiben wir weiterhin auf Kurs, unser Ziel von 140.000 elektrifizierten Fahrzeugen bis zum Jahresende zu erreichen“, betonte Nota.

Die September-Auslieferungen von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric Modellen summierten sich auf weltweit 14.559 Fahrzeuge. Das ist eine Steigerung von 35,0% gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres und entspricht zugleich dem höchsten Monatswert aller Zeiten für elektrifizierte Modelle der BMW Group. Der bisherige Absatz beläuft sich auf 97.543 (+42,0%) Fahrzeuge und unterstreicht einmal mehr die Position der BMW Group als ein weltweit führender Anbieter von elektrifizierter Premium-Mobilität. Seit Marktstart des zukunftsweisenden BMW i3 im Jahr 2013 hat die BMW Group über 313.000 elektrifizierte Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Während der Paris Auto Show wurden der neue BMW i3 (120 Ah) (Stromverbrauch kombiniert: 13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)* und BMW i3s (120 Ah) (Stromverbrauch kombiniert: 14,6 – 14,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)* mit einer auf 120 Amperestunden (Ah) erhöhten Zellkapazität vorgestellt. Beide i3 Varianten bieten nunmehr eine 30-prozentige Steigerung der Reichweite, was im Alltagsgebrauch einer Reichweite von 260 km** entspricht. Das Unternehmen plant bis 2020 einen elektrifizierten Gesamtabsatz von über einer halben Million Fahrzeugen. Bis 2025 wird die Modellpalette der BMW Group mindestens 25 elektrifizierte Fahrzeuge umfassen, zwölf davon vollelektrische Fahrzeuge.

* Die Verbrauchs- und Emissionswerte sowie Reichweiten wurden auf Basis des neuen WLTPTestzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet, abhängig vom gewählten Reifenformat. Bei diesen Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Daten, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Diese Werte sind vorläufige Werte.
** Zahlen basieren auf BMW Reichweitenmessungen bei Alltagsfahrten mit einem Stadtfahrprofil, einer Außentemperatur von 20°C, Heizung/Klimaanlage, Vorkonditionierung, COMFORT Fahrmodus. Die Reichweite hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, insbesondere: Fahrstil, Strecken-Charakteristik, Außentemperatur, Vorkonditionierung. Also nicht nach WLTP.

Die Marke BMW erzielte Absatzzuwächse sowohl im bisherigen Jahresverlauf als auch im September – trotz einer außergewöhnlich hohen Wettbewerbsintensität in Europa sowie Kundenverunsicherung durch jüngste Änderungen von Zollregelungen in anderen wichtigen Märkten. Insgesamt 200.710 (+0,8%) neue BMW Fahrzeuge wurden im September an Kunden ausgeliefert, in den ersten drei Quartalen waren es 1.566.216 Einheiten (+1,9%). Eine Reihe verschiedener Modelle trug zum Absatzwachstum seit Jahresbeginn bei, darunter der BMW 5er (286.180 / +14,9%) und der BMW X3 (132.478 / +15,3%). Dank der Lokalisierung des X3 Anfang des Jahres in China und Südafrika, zusätzlich zur Produktion in den USA, erhöhte sich die Verfügbarkeit dieses Modells signifikant, um so die weltweit hohe Nachfrage zu bedienen.

Der MINI Absatz nahm in den ersten drei Quartalen leicht ab. Weltweit wurden 265.935 (-2,0%) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Die MINI Auslieferungen im September gingen um 9,2% zurück (36.731). In einem äußerst wettbewerbsintensiven Markt fokussiert sich die Marke auf Profitabilität.

Der Absatz von Rolls-Royce Motor Cars stieg in den ersten drei Quartalen 2018 im Jahresvergleich um 13,5% (2.659). Die weltweite Nachfrage nach allen Rolls-Royce Modellen, einschließlich der Black Badge Varianten von Dawn, Ghost und Wraith, bleibt stark. Das Unternehmen bereitet die ersten Kundenauslieferungen des Rolls-Royce Cullinan vor, die für Anfang 2019 vorgesehen sind. Dieses neue Geländemodell erfreut sich bereits jetzt großer Kundennachfrage; die Auftragsbücher sind bis weit in das kommende Jahr gut gefüllt.

Der BMW Motorrad Absatz bleibt auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Insgesamt 126.793 (-0,8%) Kunden erhielten in den ersten drei Quartalen des Jahres ein neues Motorrad oder einen Maxi-Scooter. Im September wurden weltweit 14.124 (+0,2%) Einheiten abgesetzt.

BMW & MINI Absatz in den Regionen/Märkten

Alle drei Hauptvertriebsregionen sahen sich in jüngster Zeit aus unterschiedlichen Gründen einem ungewöhnlich wettbewerbsintensiven Umfeld ausgesetzt. In Europa führte die Umstellung auf die WLTP-Zertifizierung zum 1. September zu einer erheblichen Marktverzerrung im dritten Quartal. Derweil führten die anhaltenden Diskussionen um Zolländerungen in China und in den USA in mehreren Märkten zu einer Verunsicherung der Verbraucher.

 

BMW Absatzzahlen Q. 1-3 2018

BMW Absatzzahlen Q. 1-3 2018

 

BMW Absatzzahlen September 2018

BMW Absatzzahlen September 2018

 

Please follow and like us:

Weitere Artikel



Versteigerungen

Kommentar hinterlassen zu "BMW Group steigert in den ersten drei Quartalen 2018 den Absatz"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.