Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ötztal-Classic vom 2.-4. August 2018

2. August 2018 - 4. August 2018

X-Firmungsuhr mit Modellen und-Kirchler als Foto © Foto Lorenzi
Ötztal-Classic vom 2.-4. August 2018
Bitte bewerten!

Firmungsuhren tragen – Oldtimer fahren. 20 te Ötztal-Classic vom 2.-4. August

Firmungsuhren sind oft geweihte Zeitmesser, gehen heute  noch auf die Sekunde genau. Für wen außer für Teilnehmer an Oldtimer Rallyes ist das noch wichtig?  Die Ganggenaugkeit und Laufruhe wurde zwar durch das Einsetzen von Rubinen als Lager erhöht. Der schnellere Puls welcher durch die Aufregung beim Start bei einer Oldtimer Veranstaltung vorherrscht wird dennoch durch das laute Ticken des historischen Chronographen übertönt, klopft direkt an der linken Gehirnhälfte des Fahrers an, weckt Erinnerungen an die Firmung. Aufregende Augenblicke erscheinen direkt vor dem geistigen Auge der Besitzer. Uhren sind ewige Zeitzeugen, so wie die meisten, der mehr als 30 Jahre alten Fahrzeuge, halten sie Feierstunden im Gedächtnis. Bei der Jubiläums Ötztal-Classic vom 2.bis 4. August werden von wertvollen Oldtimern historische Tiroler Bauten angesteuert, auch diese werden wiederum Geschichte bewusst machen.

Die maximale mögliche Anzahl werden die 20. Ötztal Classic in Angriff nehmen. Sport-, Alltags- und Edelkarossen werden die Fans in Tirol beglücken. Voraussichtlich werden 25 verschiedene Marken zu sehen sein. Starter aus mindestens 8 Nationen werden teilnehmen und ihre Schmuckstücke durch das Ötztal, Tiroler Oberland, Seefelder Plateau, und die grüne  Landeshauptstadt Innsbruck pilotieren.

Programm 20. Ötztal Classic 2. – 4.8.2018

DONNERSTAG, 2. AUGUST 2018

  • Bezirkshauptstadt Runde
  • Streckenlänge: 34,8 KM
  • Wertungsprüfungen: 10 PK; 3 ZK

ab 13:00 Uhr

  • Eintreffen der Teilnehmer am Postparkplatz im Ortszentrum von Oetz.
  • Technische Abnahme der Fahrzeuge durch TÜV Süd
  • Ausgabe der Startpakete und Startkarten im Posthotel Kassl

15:45 Uhr

  • Verbindliche Fahrerbesprechung am Postparkplatz durch den Rennleiter

16:00 Uhr Start Etappe 1

  • Start in Oetz von der Startrampe – über Sautens – Roppen – Wald – Arzl im Pitztal
  • – Bezirkshauptstadt Imst
  • Aufstellung der Fahrzeuge im Stadtzentrum von Imst (Sparkasseplatz)

17:25 Uhr Start Etappe 2

  • Kleine Rundfahrt im innerstädtischen Bereich  (Fischgrätsystem)
  • einstündige Pause mit kleiner Verpflegung und Getränken

17:35 Uhr Start Etappe 3

  • Rückfahrt über die Bundesstraße  – Sautens – Oetz
  • Ankunft in Oetz – Zeit zur freien Verfügung

 

FREITAG, 3. AUGUST 2018

  • Ötztal Runde
  • Streckenlänge: 137,67 KM
  • Wertungsprüfungen: 4 PK; 6 ZK; 8 SP

08:45 Uhr

  • Verbindliche Fahrerbesprechung am Postparkplatz

09:30 Uhr Start Etappe 1

  • Oetz – Sölden – Ötztaler Gletscherstraße – Mittelstation Gaislachkogl
  • Auffahrt mit der Gondelbahn zum spektakulären James Bond Drehort rund um das IceQ am Gaislachkogel (3.058 m), Besichtigung 007 Elements und Pause mit Aperitif;
  • Abfahrt mit der Gondel zur Mittelstation

12:36 Uhr Start Etappe 2

  • Retour zur Mautstelle Gletscherstraße – Rettenbach Gletscher

14:00 Uhr Start Etappe 3

  • Rettenbach Gletscher – Sölden – Längenfeld – Gries/Sulztal

15:20 Uhr Start Etappe 4

  • Gries/Sulztal – Längenfeld – Umhausen – Niederthai – Oetz

16:45 Uhr Start Etappe 5

  • Niederthai – Umhausen – Oetz   Ankuft Ötz ab 17:10

19:00 Uhr Start DORF GRAND PRIX OETZ

  • Streckenlänge: 2,9  KM,  2 Runden
  • Wertungsprüfungen: 2 ZK; 5 SP
  • 2 Runden und einem spektakulärem Rahmenprogramm in der Pausen zwischen ersten und zweitem Durchgang im abgesperrten Ortskern von Oetz.

Abends:

  • Gemeinsames Abendessen in Oetz

 

SAMSTAG, 4. AUGUST 2018

  • Inntal Runde
  • Streckenlänge: 180,39 KM
  • Wertungsprüfungen: 7 PK; 5 ZK; 10 SP

09:15Uhr

  • Verbindliche Fahrerbesprechung am Postparkplatz

09:00 Uhr Start Etappe 1

  • Oetz – Haiminger Sattele – Ochsengarten – Kühtai

09:50 Uhr Start Etappe 2

  • Dorfstadl Kühtai – Graf Ferdinand Haus

10:40 Uhr Start Etappe 3

  • Kühtai – Sellrain – Grinzens – Axsams – Natters – Innsbruck Altstadt – Goldenes Dachl – Landestheater

12:00 Uhr Durchfahrt Innsbruck Altstadt

  • Pause mit Mittagessen, Parken beim Landestheater

13:45 Uhr Start Etappe 4

  • Innsbruck – Zirl – Telfs – Leutasch – Seefeld
  • 1-stündige Pause sowie Casino-Bewerb

15:53 Uhr Start Etappe 5

  • Seefeld – Telfs – Stift Stams

16:42 Uhr Start Etappe 6

  • Stift Stams – Haiming – Ötztal Baghnhof – Oetz Ziel eintreffen ab 17:05 Uhr

20:00 Uhr

  • Classic Dinner für alle Teilnehmer/Innen
  • Siegerehrung

PK= Passierkontrolle; ZK= Zeitkontrolle; SP= Sonderprüfung
Gesamt: 20 PK; 20 ZK; 15 SP; Gesamtstreckenlänge: 356 KM

Prominente Starter

Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten waren schon bisher bei der Ötztal Classic dabei.

  • Jutta Kleinschmidt, bis heute einzige  weibliche Siegerin der Rallye Dakar,
  • Olympiasieger Patrick Ortlieb ist auch 2018 wieder an Start,
  • Tour de France Etappensieger Georg Totschnig pilotierte einen MG A,
  • Rallyeasse Herbert Grünsteidl und Achim Schwarz,
  • 4- facher Profiskiweltmeister Andre Arnold,
  • Rennfahrer, Stuntman aktueller Auto Revue Kolumnist Erich Glavitza,
  • Fußball Nationalspieler Roland Kirchler,
  • Musesänger Semino Rossi,
  • WM Medialengewinnerin Lisi Kirchler,
  • Sieger in allen Skidisziplinen und Sölden Botschafter Günther Mader.

Markenübersicht: 34 unterschiedliche Marken

Alfa Romeo 2; Alvis 1; Austin Healey 3; Austin Markham Peasey 1; Bentley 1; BMW 5; Borgward 1; Buick 1; Cadillac 1; Chevrolet 1; Citroen 1;  Corvet 1; Fiat 1; Ford 3; Honda 1; Jaguar 4; Lancia 1, Lea Francis 1; Lotus 1; Mazda 1; Mercedes 11; MG 1; Morgan 6; Oldsmobile 1; Opel 1; Packard 1; Panther 1; Porsche 17; Rolls Royce 1; Ronard 1; Sunbeam 1; Triumph 6; VW 4 VW Porsche 1;

  • Hubraum gesamt 226.409 cm3,226,409 Liter, ????  Zylinder befeuern die Fahrzeuge
  • 12.849,5  PS helfen den 87 Fahrzeugen über Berg und Tal, Stadt und Land

Teilnehmer aus AUT, BEL, SUI, GER, ITA, NED

Ältestes Fahrzeug ist ein Buick Marquette Baujahr 1929 mit 92,5 PS aus 3,8 L Hubraum, pilotiert von Egon Smodic aus Lech. Burkhard Riml aus Sölden steuert einen Rolls Royce aus dem Jahr 1936 mit ausreichend PS , wie er geheimnisvoll berichtet. Schwachbrünstig und daher sehr demütig über die Bergstraßen bewegen sich Uwe Maier aus Salem/ GER mit einem Citroen 2 CY Dolly aus dem Jahr 1986 mit 648 ccm und nur 27 PS. Werner Meier aus der Schweiz bewegt einen Fiat Graziani 500MM BJ 1953; 29 PS aus 570 ccm. Die größten Töpfe bringen Toni Schatz mit seinem Oldsmobil Eighty Eight Bj. 1959, 200 PS aus 5900 ccm, gefolgt von Andre Diel aus München mit einem Bentley Special 8 aus dem Jahr 1948 mit 5675 ccm. Bestens motorisiert ist Martin Santer aus Längenfeld mit seinem Porsche 964 Turbo mit 360 Pferdln  aus 3,6 Liter Hubraum.

Rahmenprogramm 20. Ötztal Classic 2.-4. August 2018

Das Red Bull Rotorwings Formation Team

Wenn am Freitag die im Mittelpunkt des Zuschauerinteresses stehenden 87 Oldtimer den Dorf Grand Prix in Ötz austragen, werden sich die Blicke der Zuschauer in der Pause zwischen den Durchgängen, gen Himmel richten. Denn dort werden sie „Motorsport“ der anderen Art sehen. An diesem Tag eröffnet nämlich das Red Bull Rotorwings Formation Team die Airshow-Saison.

Die Tragschrauber-Formation zeigt eine Airshow, die weltweit ihresgleichen sucht. Gemeinsam rollen die Tragschrauber an den Start, um dann in Formation beeindruckende Bilder an den Himmel zu zeichnen, optisch verfeinert mit Raucheffekten und Pyrotechnik. Jede einzelne Figur wurde in vielen Trainingsstunden perfektioniert. Das normalerweise zu dritt geflogene Programm des Teams steht für Abenteuer, Lebensfreude und fliegerische Präzision.

Faszination Tragschrauber – neu definiert!

Im „Rotorwings Formation Team“ haben sich im Sommer 2012 drei eingefleischte Gyrocopter-Piloten zusammengefunden, um die Faszination des Tragschrauber-Fliegens neu zu definieren. Tragschrauber im Formationsflug – ein neu entwickeltes, bisher unbekanntes Konzept. Die fliegerische Leidenschaft der drei ROTORWINGSPILOTEN lebt in dieser einzigartigen Formation. Durch den Teamgeist dieser Piloten entwickelte sich nach gar nicht allzu langer Zeit des Trainings eine Vision zu beeindruckender Realität.

 

Red Bull Rotorwings © Red Bull

Red Bull Rotorwings © Red Bull

Das Team

Otmar Zotter, der rechte „Flügelmann“ des Teams machte sich seit der Erfindung des Red Bull Slogans „Red Bull verleiht Flüüüügel!“ dieses Motto zum persönlichen Leitspruch. Paragliden und alles was mit dem Fliegen im Zusammenhang steht ist seins. Peter Metzger, Frontmann der Red Bull Rotorwings Formation, Beruflich als Mediziner bzw. Chirurg tätig, verbindet mich eine bereits langjährige Faszination mit der Fliegerei. Dritter Mann im Bunde ist der Linke Flügelmann, Thomas Rest. Er lebt seinen Traum ebenfalls in der Luft aus. Ultra Lights und Motor betriebene Paraglider zählen zu seinen weiteren luftigen Hobbys neben den Tragluftschraubern. Unmittelbar nach dem Abflug der ca. 10 Minuten dauernden Show erfolgt der Start zum 2. Durchgang beim Dorf Grand Prix wo es um wertvolle Punkte für die Gesamt- und Klassenwertung geht.

 

Information, Startliste, Ergebnisse unter www.oetztal-classic.at

Änderungen vorbehalten!

Foto – Galerie

Details

Beginn:
2. August 2018
Ende:
4. August 2018
Veranstaltung-Tags:
, , ,
Website:
https://www.oetztal-classic.at/

Veranstalter

Oldtimer Club Ötztal
Telefon:
0043 5252 6011 60
E-Mail:
oldtimerclub@thurner-franz.at
Website:
https://www.oetztal-classic.at/

Veranstaltungsort

Ötztal Classic
Hauptstrasse 10
Oetz, 6433 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
0043 5252 6011 60
Website:
https://www.oetztal-classic.at/

Kommentar hinterlassen zu "Ötztal-Classic vom 2.-4. August 2018"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.