Tesla-Neuheiten Autopilot, Leasing und Ride-Hailing

By Gordian Hense
Tesla Model 3Tesla Model 3

Drei signifikante Änderungen bei dem Model 3

Wie Tesla berichtet, gibt es in Zukunft drei signifikante Änderungen beim Tesla Model 3. Tesla schreibt (sinngemässe Übersetzung):

„Das Model 3 ist eines der best verkauften Premium Autos, in den letzten drei Quartalen, in den USA. Besitzer des Model 3 berichten, dass sie ihren Tesla lieben. Es hat die höchste Kundenzufriedenheit bei Autos weltweit.“

Tesla ändert einige Dinge an der online Bestellung um den Prozess zu vereinfachen und bietet weitere Optionen an. Diese Optionen und Änderungen gelten, bis auf weiteres, nur für die USA. Zeigen aber auch wohin die Reise geht.

  • Der Autopilot wird günstiger
  • Man kann das Model 3 leasen
  • Integration in Ride-Hailing
  • Vereinfachung der Modell-Palette

Alle Tesla Model 3 werden mit Autopilot ausgeliefert

Bisher mussten Käufer der Standard/Standard Plus Version einen Aufpreis für den Autopiloten von 3’000 USD zahlen. Dadurch kostete z.B. der Standard Plus 37’500 USD plus 3’000 USD, also zusammen 40’500 USD. Das wird in Zukunft vereinfacht und günstiger. Der Autopilot ist ab sofort Bestandteil jeder Version. Der Preis für den Autopiloten wird aber um rund 1’000 USD reduziert, so dass z.B. die Standard Plus Version inkl. Autopilot nur noch 39’500 USD kosten wird.

Tesla begründet dieses mit folgendem Statement (sinngemässe Übersetzung):

„Wir glauben, dass es sehr wichtig ist den Autopiloten in Zukunft im Standard Paket zu integrieren. Denn wir haben, anhand der erfassten Daten, festgestellt, dass durch den Autopiloten das Unfallrisiko erheblich reduziert wird. Ausserdem hilft der Autopilot dramatisch das Fahrerlebnis zu verbessern. Das berichten tausende unserer Kunden besonders über Situationen in starkem Verkehr.“

Ab sofort können Kunden in den USA das Model 3 leasen

Tesla Kunden können in den USA das Model 3 ab sofort leasen. Eingeschlossen sind alle Versionen des Model 3. Für das Leasing ist eine moderate Anzahlung und anschliessenden Monatsraten notwendig. Die Höhe der Kosten hängen von der Kilometerleistung pro Jahr ab. Kunden können zwischen 10’000, 12’000 oder 15’000 Meilen pro Jahr wählen.

Tesla Ride-Hailing is coming!

Wichtig ist für die Leasingkunden, dass sie das Auto am Ende der Leasingzeit nicht übernehmen können. Diese Autos werden automatisch Bestandteil der Ride-Hailing Flotte von Tesla und nach der Leasingzeit dort eingesetzt. Die Fahrzeuge werden, in der Leasinglaufzeit, nach und nach mit der Software für autonomes Fahren und Ride-Hailing online ausgestattet. So dass sie nach der Leasingzeit direkt in der Ride-Hailing Flotte eingesetzt werden können.

Vereinfachung der Modellpalette

In den letzten drei Monaten hat Tesla zwei Varianten des Model 3 angeboten und verkauft. Die Version „Standard“ und „Standard Plus“. Sechs mal so viele Kunden haben sich aber bei der Bestellung für die Version „Standard Plus“ entschieden. Deshalb hat sich Tesla entschlossen, die Version „Standard“ zu vereinfachen, um Kosten zu sparen. Die Version „Standard Plus“ wird in Zukunft als Version „Standard“ verkauft, aber es werden bestimmte Funktionen per Software eingeschränkt. Zum Beispiel wird die Reichweite um 10 % reduziert. Auch werden folgende Funktionen deaktiviert: Onboard-Musikstreaming-Dienst, Navigation mit Live-Verkehrsvisualisierung und beheizte Sitze.

Kunden die die neue Version „Standard“ kaufen, haben in Zukunft die Möglichkeit auf die Version „Standard Plus“ upzugraden. Das geschieht dann einfach per online Software-Update.

 

Teilen auf:

Weitere Artikel



Über den Autor

Gordian Hense
Gordian Hense, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) war lange Jahre in der Deutschen Automobilindustrie tätig und beschäftigt sich seit dem mit diesem Thema. Neben Fahrzeugen aller Art begeistern ihn auch die Themen Software, Internet, Online-Marketing, Politik, Wirtschaft und Gesundheit. Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.