Groupe PSA mit neuem Geschäftsmodell in der Schweiz und Liechtenstein

By Gordian Hense
Groupe PSA LogoGroupe PSA Logo
  • Emil Frey Gruppe zum neuen Importpartner ernannt
  • Höhere Agilität und Flexibilität fördert weiteres Wachstum
  • Weiterer entscheidender Schritt bei der Umsetzung der Strategiepläne Push to Pass und PACE!

Die Groupe PSA entwickelt ihre Geschäftsstrategie in ausgewählten europäischen Märkten weiter, um gemäß der Strategiepläne Push to Pass und PACE! noch agiler, flexibler und effizienter zu werden. Zur weiteren Wachstumsförderung plant die Groupe PSA, das Geschäft in der Schweiz über die renommierte und erfolgreiche Emil Frey Gruppe als lokalen, unabhängigen Importpartner zu führen.

Die Emil Frey Gruppe ist ein bedeutender Akteur in der Automobilindustrie mit umfangreicher Erfahrung im Vertrieb. Das Unternehmen hat in der finanzstarken Schweiz eine sehr gute Marktposition und gilt als verantwortungsbewusster und verlässlicher Unternehmenspartner.

Die Emil Frey Gruppe ist ein Schweizer Familienunternehmen in Privatbesitz, das seit 95 Jahren in der Automobilindustrie tätig ist.

Die Groupe PSA bestätigt die Unterzeichnung einer Aktienkaufvereinbarung mit der Emil Frey Gruppe zum 10. Juli. Nach der Genehmigung der zuständigen Wettbewerbsbehörde wird die Emil Frey Gruppe zum Alleineigentümer der derzeitigen Groupe PSA-Importgesellschaften der Marken Peugeot, Citroën, DS und Opel. Alle bestehenden Verträge der Mitarbeiter und ihrer Betriebszugehörigkeitsdauer sowie die Verträge der Händler bleiben erhalten.

„Diese Entscheidung steht voll im Einklang mit unseren Strategieplänen Push to Pass und PACE!. Sie wird unseren Vertrieb agiler, effizienter und damit wettbewerbsfähiger machen.“

sagt Maxime PICAT, Groupe PSA Executive Vice President Europe und Mitglied des Managing Boards.

„Wir haben vollstes Vertrauen in die Emil Frey Gruppe, die jede unserer Marken in der Schweiz auf ein hohes Leistungsniveau bringen wird.“

Teilen auf:

Weitere Artikel



Über den Autor

Gordian Hense
Gordian Hense, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) war lange Jahre in der Deutschen Automobilindustrie tätig und beschäftigt sich seit dem mit diesem Thema. Neben Fahrzeugen aller Art begeistern ihn auch die Themen Software, Internet, Online-Marketing, Politik, Wirtschaft und Gesundheit.