Citroën ë-C4 – das nächste Elektroauto

By Gordian Hense
Citroën ë-C4Citroën ë-C4

Citroën ë-C4 der neue Individualist unter den Elektroautos!

Citroën setzt mit dem neuen Citroën ë-C4 auf drei inspirierende Themen:

  • Be different: Frisch – Offen – Mutig
  • Be smart: Kreativ – Nützlich – Inspirierend
  • Be optimistic: Vertraut – Charmant – Frei

Nach diesem Motto werden in den nächsten 15 Monaten 9 elektrisierte Fahrzeuge aufgestellt. „Für den Durchschnittsschweizer der nicht Durchschnitt sein will“. Einer davon ist der neue Citroën ë-C4. Vorgestellt wurde er in der Schweiz in der „Grimselwelt“ direkt unterhalb des Grimsel-Kraftwerks. Was liegt näher als ein neues Elektroauto dort zu präsentieren, wo der sauberste Strom in der Schweiz für ein Elektroauto herkommt. Am Grimsel-Wasserkraftwerk! Wussten Sie, dass 60 % des Stroms in der Schweiz aus Wasserkraft, also nachhaltig, erzeugt wird?

"<yoastmark

Der neue Citroën ë-C4 basiert auf dem PSA-Baukasten CPM (Common Modular Platform) auf der zum Beispiel auch der Opel Corsa-e, der DS 3 Crossback oder der Peugeot e-208 aufgebaut wurden. Für Citroën ist es unser erstes „rein elektrisches Auto“ erklärte Marketing Direktor Daniel Fuchs in der Pressekonferenz. Damit wird Geschichte geschrieben und Citroën tritt in eine neue Epoche ein. Dabei will Citroën seiner Marke und den typischen Qualitäten treu bleiben. Die wären:

  • Typische Citroën Komfortzone – Federung, Sitze, Bord- und Bedienkomfort
  • Spannende Einzigartigkeit und Freude mit Charakter
  • Raffinesse, Nutzen und schön anzusehen
  • Stylisches Understatement

Seit dem ersten Citroën C4 aus dem Jahr 1928 schreibt die Marke mit ihren Kompaktlimousinen eine 92-jährige Erfolgsgeschichte. Zu den beliebtesten Modellen in diesem Segment zählt auch der GS, der 1971 zum „Europäischen Auto des Jahres“ gekürt wurde und in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Über Jahrzehnte hinweg überzeugen die Kompaktlimousinen von Citroën durch ihren ausdrucksstarken Auftritt, ihren hohen Komfort und ihre Fahreigenschaften, darunter: Citroën C4-1928, Citroën Ami 6/Ami 8, Citroën GS/GSA, Citroën BX, Citroën ZX, Citroën Xsara, Citroën C4 (2004 und 2010) und Citroën C4 Cactus. 12.500.000 verkaufte Einheiten sprechen für sich.

"<yoastmark

Der Citroën ë-C4 ist 100% elektrisch und hat 100 kW (136 PS) Leistung, ein Drehmoment von 260 Nm, sowie eine Reichweite von 350 Kilometern nach WLTP-Norm. Er beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 9,7 Sekunden im Sport-Modus. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 150 km/h. Die Hochvolt-Batterie (400 V Li-Ion) hat eine Kapazität von 50 kWh. Wie alle Modelle im PSA Konzern, die auf dieser Plattform aufgebaut werden, bietet er insgesamt sechs Antriebsmodi. Eco, Normal oder Sport, die aber jeweils mit starker Rekuperierung (B = Brake) oder schwacher Rekuperierung verwendet werden können. Über die Rekuperierung wird der Akku nachgeladen. Die Antriebsmodi verändern verschiedene Parameter wie die Klimaregulierung, die tatsächlich verfügbare Leistung und die Fahrleistungen. So kann der Fahrer entscheiden, ob er lieber sportlicher oder umweltbewusster fahren möchte. Eingestellt werden können die Fahrmodi bequem in der Mittelkonsole über eine kleinen Hebel bzw. Taste. Citroën gewährt auf die Batterie eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometern für 70 Prozent ihrer Ladekapazität.

Citroën ë-C4 Optimierte Ladezeit

  • An einer öffentlichen Schnellladestation (Mode 4) mit 100 kW erreicht die Batterie innerhalb von dreissig Minuten 80 Prozent ihrer Kapazität. Mit einer Ladezeit von einer Minute für 10 Kilometer Reichweite setzt der neue 100% elektrische Citroën ë-C4 Massstäbe in seinem Segment.
  • An einer Wallbox mit 32 A (Mode 3) wird die Batterie in 7 Stunden und 30 Minuten (serienmässiges Ladekabel einphasig mit 7,4 kW) oder in 5 Stunden (optionales Ladekabel dreiphasig mit 11 kW) vollständig aufgeladen.
  • Zu Hause (Mode 2) an einer verstärkten 16 A-Steckdose erfolgt das vollständige Nachladen innerhalb von 15 Stunden, an einer Standard-Steckdose innerhalb von 24 Stunden.

Das Aufladen kann programmiert und der Ladevorgang kann ferngesteuert gestartet werden. So hat der Fahrer die Möglichkeit, das Fahrzeug beispielsweise nachts zu laden und von attraktiven Strom-Konditionen zu profitieren. Die Programmierung erfolgt über den Touchscreen im Innenraum oder die MyCitroën App. Der bedienungsfreundliche Ladeanschluss und das einfache Verstauen der Ladekabel dank doppeltem Kofferraumboden erleichtern den Ladevorgang. Am Ladeanschluss wird der Ladezustand farblich angezeigt. Gleichzeitig lässt er sich jederzeit über die App abrufen.

"<yoastmark

Advanced Comfort Federung: Reisen wie auf einem fliegenden Teppich

Der neue Citroën ë-C4 übernimmt sämtliche Komfort- Eigenschaften des Programms Citroën Advanced Comfort®: Federung mit progressivem hydraulischem Anschlag, Advanced Comfort Sitze und als Weltpremiere das Smart Pad Support CitroënTM. Das Angebot an zwanzig Fahrassistenzsysteme umfasst unter anderem das halbautonome Fahren der Stufe 2 mit dem Highway Driver Assist. Zudem stehen sechs Konnektivitätstechnologien zur Verfügung, die zusätzlich zum hohen Bedienkomfort beitragen. Die rein elektrisch angetriebene Version Citroën ë-C4 bringt die einzigartige Laufruhe des ë-Komforts perfekt zur Geltung.

Die Expertise von Citroën in puncto Fahrwerksabstimmung ist legendär. Seit nahezu 100 Jahren ist der Federungskomfort in den Genen von Citroën verankert. Seither schätzen die Kunden den Komfort von Citroën, der auf dem Markt seinesgleichen sucht. 20 Patente wurden für die neue Federung angemeldet. Die Technologie basiert auf einem einfachen Prinzip. Eine herkömmliche Federung besteht aus einem Dämpfer, einer Feder und einem mechanischen Anschlag. Citroën fügt zwei hydraulische Anschläge hinzu, die auf beiden Seiten für Druck und Zug sorgen. Die Federung arbeitet also in zwei Etappen, je nach Beanspruchung:

  • Bei leichtem Druck kontrollieren Feder und Dämpfer gemeinsam die vertikalen Bewegungen, ohne dass hydraulische Anschläge benötigt werden. Dennoch haben diese eine Funktion, da die Ingenieure einen grösseren Federweg erzielen können. Das Fahrzeug ist somit wie ein fliegender Teppich, der über den Fahrbahnunebenheiten schwebt.
  • Bei grösserem Druck und stärkerer Belastung arbeiten Feder und Anschlag gemeinsam mit dem hydraulischen Anschlag, der für Druck oder Zug zuständig ist. Im Gegensatz zu einem mechanischen Anschlag, der die Energie ganz absorbiert, aber nur zum Teil wiedergibt, absorbiert der hydraulische Anschlag die Energie und führt sie ab. Es gibt kein Phänomen der Rückfederung.

"<yoastmark

Sitze Advanced Comfort, ein Wohnzimmer auf Rädern

Die breiten, einladenden Sitze des 100% elektrischen ë-C4 nehmen die Passagiere auf eine Reise der besonderen Art mit. Die erhöhte Sitzposition sorgt für gute Übersicht und setzt Massstäbe im Segment. Die bequemen Sitze fühlen sich an wie ein Sofa und vermitteln zugleich das Gefühl, vor der Aussenwelt geschützt zu sein.

Der neue 100% elektrische ë-C4 ist in vielen Ausstattungsniveaus serienmässig mit Advanced Comfort Sitzen ausgestattet. Die exklusive Innovation von Citroën wurde mit dem Citroën C4 Cactus und dem Citroën C5 Aircross SUV eingeführt. Die Advanced Comfort Sitze werden in den Ambienten Urban Grey, Metropolitan Grey, Metropolitan Blue, Hype Black und Hype Red angeboten. Sie sind Garant für noch höheren Komfort:

  • Citroën legt mit sichtbar kräftig gepolsterten Sitzen, speziellen Nähten und grafischen Elementen das Augenmerk auf einen guten optischen Eindruck. Die Marke lässt sich dabei von legendären Fahrzeugen wie dem Citroën GS oder dem Citroën BX inspirieren.
  • Der auf den ersten Blick erkennbare Komfort wurde ebenfalls optimiert. Die 15 Millimeter dick gepolsterten Sitze fühlen sich angenehm weich an und bieten zugleich guten Halt.
  • Der Fahrkomfort ist auf langen Strecken unverzichtbar. Die Sitze überzeugen durch hohe Dichte im Inneren. Der neue Schaumstoff mit grosser Dichte steht für höchsten Komfort. Die Sitze passen sich nicht nur auf langen Strecken der natürlichen Krümmung des Rückens an, sie sind auch langlebig.
  • Zum erstklassigen Sitzkomfort tragen breite Sitze und Lehnen, verstärkter Halt, eine Verstellung in der Höhe und im Bereich des Lendenwirbels sowie die elektrische Einstellung der Sitze auf Fahrer- und Beifahrerseite bei, ebenso breite, bequeme, seitliche wie zentrale Armlehnen vorne und hinten.

Die Vordersitze sind auf Wunsch beheizbar und mit Massagefunktion ausgestattet.

"<yoastmark

Vier Ausstattungsvarianten bieten grosse Auswahl

Schon die Einstiegsvariante des ë-C4 bietet für 29’900 Franken eine grosszügige Serienausstattung an. Die SWISS Edition bietet ab 33’700 Franken zusätzlich LED-Scheinwerfer, Automatische Zweizonen-Klimaanlage, Elektrische Parkbremse, Lederlenkrad, Scheibenwischer mit Regensensor, Geschwindigkeitsregler und -begrenzer, Citroën Connect Nav und Bluetooth®-Freisprecheinrichtung sowie USB-Anschluss. Die Version SHINE bietet ab 37’400 CHF zusätzlich z. B. Totwinkelüberwachung und Proximity Schlüsselloser Zugang und Start. Und zu guter letzt kann man mit der Version SHINE PACK noch LED-Nebelscheinwerfer mit statischem Abbiegelicht, Hintere Seitenscheiben und Heckscheibe dunkel getönt, Kabelloses Aufladen von Smartphones, Hifi System und Highway Driver Assist buchen.

Ein gelungenes Elektroauto für Individualisten

Citroën hat mit dem ë-C4 eine rein elektrische und gelungene Kompaktlimousine auf die Beine gestellt, die für Individualisten und Kunden die nachhaltig unterwegs sein wollen, ein Schnäppchen ist. Mit einem Einstiegspreis von 29’900 CHF setzt Citroën in diesem Segment Massstäbe.

Bildergalerie

Teilen auf:

Kommentar hinterlassen zu "Citroën ë-C4 – das nächste Elektroauto"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*