Citroën: Produktoffensive in Lateinamerika

Citroën: Produktoffensive in Lateinamerika
5 (100%) 1 vote

Citroën hat erste Bilder seines in Brasilien produzierten SUV C4 Cactus enthüllt. Die SUV-Variante der Kompaktlimousine Citroën C4 Cactus steht im Einklang mit der „Core-Model-Strategy“ der Groupe PSA und erfüllt die Erwartungen der südamerikanischen Kundschaft passgenau. Mit dem neuen SUV Citroën C4 Cactus, der dem kürzlich erneuerten Citroën C4 Lounge zur Seite steht, erweitert die Marke ihre lokale Produktoffensive im C-Segment. Die Markteinführung findet im zweiten Halbjahr 2018 statt.

Mit einem Absatz von rund 69.000 Einheiten und einem Wachstum von 14 Prozent in 2017 ist Lateinamerika der zweitgrößte internationale Absatzmarkt* von Citroën nach China. Jedes vierte außerhalb von Europa verkaufte Fahrzeug der Marke entfällt auf Lateinamerika.

Im ersten Quartal 2018 setzte Citroën den positiven Trend fort, verkaufte in Lateinamerika rund 16.000 Einheiten und erzielte damit ein Wachstum von zwölf Prozent. Zur aktuellen positiven Entwicklung trägt unter anderem der Citroën Jumpy bei, der seit dem zweiten Halbjahr 2017 in Uruguay montiert wird und dessen Launch im Herbst 2017 in Argentinien und Brasilien erfolgte.

Diese dynamische Entwicklung will die Marke nun mit der Präsentation des neuen SUV Citroën C4 Cactus weiter ausbauen. Die Variante der Kompaktlimousine Citroën C4 Cactus übernimmt dessen einzigartiges Design und den herausragenden Komfort. Darüber hinaus zeichnet sich der „Hype Tech SUV“ durch typische SUV-Eigenschaften aus, wie einer überarbeiteten Frontschürze und einer Dachreling.

Der neue SUV Citroën C4 Cactus wurde vor Ort entwickelt und wird im brasilianischen Porto Real produziert. Er wird auf den wichtigsten Märkten der Region, darunter Brasilien und Argentinien, sowie in Uruguay, Paraguay und Kolumbien vertrieben. Die Markteinführung des neuen Modells findet im zweiten Halbjahr 2018 statt.

Nach der Vorstellung der erneuerten Stufenhecklimousine Citroën C4 Lounge folgt damit der nächste Schritt in der Erweiterung der Modellpalette.

*internationale Region = Region außerhalb Europas

Die Marke Citroën

Als internationale Automobilmarke im Zentrum des Mainstream-Markts ist Citroën seit 1919 ein wichtiger Akteur bei der Entwicklung und Erneuerung des Automobils. Citroën Modelle wie der neue C3 und der Compact SUV C3 Aircross, die sich durch ihr Design abheben und das Wohlbefinden durch Komfort und nützliche Technologien sicherstellen, bringen frischen Wind in die Automobilwelt. Die Marke ist im nobelsten Sinne populär: Ihre wichtigste Inspirationsquelle sind die Menschen und ihr Lebensstil. Diese Einstellung spiegelt sich in der Markensignatur „Inspired by You“. Sie findet außerdem Ausdruck in einem einzigartigen Kundenerlebnis mit dem urbanen Vertriebskonzept „La Maison Citroën“, mit der Online-Bewertungsplattform Citroën Advisor und mit Mobilitätslösungen wie Citroën Rent & Smile und Citroën Earn & Drive. Mit 10.000 Verkaufs- und Kundendienststandorten in fast 80 Ländern hat Citroën im Jahr 2017 mehr als 1,1 Mio. Fahrzeuge verkauft. Citroën steht darüber hinaus auch für acht Titel in der Herstellerwertung der Rallye-Weltmeisterschaft und drei Titel in Folge in der Herstellerwertung der FIA-Tourenwagen- Weltmeisterschaft.

Versteigerungen

Über den Autor

Gordian Hense
Gordian Hense, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) war lange Jahre in der Deutschen Automobilindustrie tätig und beschäftigt sich seit dem mit diesem Thema. Neben Fahrzeugen aller Art begeistern ihn auch die Themen Software, Internet, Online-Marketing, Politik, Wirtschaft und Gesundheit.

Kommentar hinterlassen zu "Citroën: Produktoffensive in Lateinamerika"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.