Der Blitz in Deiner eigenen Farbe – Opel Insignia GSi

Opel Insignia GSi
Der Blitz in Deiner eigenen Farbe – Opel Insignia GSi
Bitte bewerten!

Marseille / Sursee. Opel liefert ein Highlight nach dem anderen ab. In diesen Tagen wurden die neuen Opel Insignia GSi Modelle dem Fachpublikum, nahe Marseille auf der Teststrecke von Michelin, vorgestellt. Mit dem neuen Insignia GSi rundet Opel die Insignia Reihe nach oben ab und liefert einen Nachfolger zum Insignia OPC. In der Basisversion wird der Grand Sport rund 49’900 CHF kosten und der Sports Tourer ab 51’300 CHF zu haben sein. Die Weltpremiere des Wagens wurde auf der IAA in Frankfurt bereits 2017 gefeiert. Nun rollen die ersten Serienfahrzeuge auf den Schweizer Markt und können ab März 2018 bei den Händlern bewundert und gekauft werden.

Christian Menzel (Deutscher Rennfahrer) hatte den Vorgänger des Insignia GSi im Jahr 2014, damals noch OPC genannt, auf der Fast-Lap getestet und befunden, dass er noch ein bisschen mehr „Rennwagen“ haben könnte. Nun, das hat der neu Opel Insignia GSi mit Sicherheit bekommen. Obwohl nun „nur“ ein Vierzylinder 2 Liter Motor mit „nur“ 260 PS in der Benzinversion verbaut ist, leistet der aber 400 Nm zwischen 2’500 und 4’000 Umdrehungen. Man erinnere sich – der Motor im alten Insignia OPC war ein Sechszylinder mit 2.8 Litern und max. 435 Nm was er aber erst bei 5’250 Umdrehungen erreichte. Noch dazu ist der neue Insignia GSi um rund 160 Kg leichter geworden. Diesen Unterschied – plus einem Achtstufen-Automatikgetriebe inkl. Sport-Modus sowie dem neuen FlexRide-Fahrwerk ist es zu verdanken, dass die Fahrleistungen weitere Höchstwerte erreichen. Christian Menzel sollte also noch einmal eine Fast-Lap mit dem neuen Insignia GSi hinlegen und dann seine Meinung revidieren. Denn der neue Insignia GSi ist wirklich ein Rennwagen im Kleid einer eleganten Sports-Limousine geworden.

Und so positioniert Opel seinen neuen Insignia GSi auch: Kerniger, präziser Top-of-the-Line-Opel-Sportler für maximalen Spass mit bestem Grip auf allen Strassen. Sportliche Fahrcharakteristik dank besonders dynamisch abgestimmtem FlexRide-Chassis, zehn Millimeter Tieferlegung, innovativem Allradantrieb mit Torque Vectoring und leistungsstarken Motoren. Scharfe Sport-Optik mit grossen verchromten Designelementen, markantem Heckspoiler und chromgefassten Endrohren aussen sowie selbst entwickeltem Integralsitz innen. Wahlweise als Limousine Grand Sport oder als Kombi Sports Tourer für die ganze Familie. Dazu alle aus der Insignia-Familie bekannten Top-Technologien bei Fahrerassistenz, Komfort und Vernetzung.

Herauszuheben sind die selbst entwickelten Integralsitze, deren Form an eine Könisgkobra erinnern und durch diese Form dem Fahrer ein Maximum an Halt, in allen Richtungen, und Komfort bieten sollen. Im persönlichen Gespräch mit dem Seating – Experten von Opel – Jonas Eisenbraun – und dem Direktor Opel Perfomance Cars & Motorsport, Rennfahrer und DTM Meister 1984 – Volker Strycek – wurden mir die Vorteile der Eigenentwicklung erklärt. Ein Sitz im Auto verbindet den Fahrer mit dem Fahrzeug. Über ihn „fühlt“ er das Fahrzeug und sein Fahrverhalten. Deshalb müssen alle anderen Kräfte und Störwirkungen dort ausgeschaltet werden. Und da ist ein Autohersteller näher an den Fahrern dran als alle anderen. Ausserdem hat Opel es geschafft – obwohl die Sitze alle möglichen Komforteinstellungen elektrisch zulassen – noch einmal massiv am Gewicht zu sparen. Die Leder-Integralsitze sind beheiz- und belüftbar und bieten zusätzlich zu der straffen Abstimmung einen lässigen angenehmen Komfort.

Wir konnten uns auf der Michelin Teststrecke und den kurvigen, schmalen Strassen in der Provence von dem scharfen Sportgerät überzeugen. Schärfer, präziser, noch effizienter: Der neue Opel Insignia GSi ist ein Sportgerät für all jene, die das wirklich Besondere schätzen. Eine Fahrmaschine par excellence für den maximalen Spass mit bestem Grip auf allen Strassen. Das besonders dynamisch abgestimmte Chassis und die auf Wunsch erhältlichen neuen Michelin-Sportreifen auf 20 Zoll-Alurädern sorgen für ein extrem hohes Grip-Niveau. Der Allradantrieb mit Torque Vectoring ist in diesem Segment einzigartig – mit dieser Technik lenkt der neue Opel Insignia GSi agiler in Kurven ein, bietet beste Seitenführung für maximale Stabilität und glänzt mit vorbildlicher Traktion. Für ein noch aktiveres Fahrerlebnis lässt sich das neue Achtstufen-Automatikgetriebe wahlweise auch mit den Paddeln am Lenkrad schalten.

Durch die „Grüne Hölle“: Getestet auf der härtesten Rennstrecke der Welt

Das Opel-Feintuning führt zu einem Insignia mit nie dagewesener sportlicher Effizienz. Der GSi zeigt ein neues Niveau moderner Sportlichkeit, das sich durch überragenden Grip und messerscharfe Präzision auszeichnet. Talente, die Liebhaber sportlicher Mittelklasse-Modelle zu schätzen wissen. Und die sich auch auf der Stoppuhr ablesen lassen. „Die Leichtbau-Architektur, die top Chassis-Auslegung mit tiefgreifender Entwicklung der Dämpferhydraulik und Softwareanpassung, der einzigartige Allradantrieb sowie die Hochleistungsreifen machen den GSi so präzise und scharf, wie wir ihn haben wollten“, berichtet Opel-Direktor Performance Cars und Motorsport Volker Strycek von den Fahrten auf dem Nürburgring. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mit dem neuen Insignia GSi Grand Sport bin ich auf einer Runde über die Nordschleife bis zu zwölf Sekunden schneller als mit dem stärkeren OPC-Vorgänger – dabei fahre ich dann natürlich jeden Meter voll am Limit. Sobald die Strecke anspruchsvoller wird, wie in Kurven oder auf Strecken mit niedrigem Reibwert, also dann, wenn das Auto besonders wendig und präzise reagieren muss, ist der GSi definitiv schneller und besser zu beherrschen.“

Der Opel Insignia GSi hat seinen Feinschliff auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings bekommen. Wo einst Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart von der „Grünen Hölle“ sprach, haben die Opel-Ingenieure dem GSi ein komplett neues Fahrwerk spendiert. Kürzere Federn legen die Limousine um zehn Millimeter tiefer, spezielle Sportdämpfer reduzieren Karosseriebewegungen auch auf schnellen Runden auf ein Minimum. Die bissigen Brembo-Vierkolbenbremsen sowie die ohnehin schon direkte Lenkung wurden dazu passend neu abgestimmt. Der Insignia GSi kommt serienmässig mit dem elektromechanischen FlexRide-Fahrwerk. Es adaptiert in Sekundenbruchteilen Stossdämpfer und Lenkung; darüber hinaus verändert die Steuerung die Gaspedal­kennlinie sowie die Schaltpunkte der serienmässigen Achtstufen-Automatik. Der Fahrer kann dabei zwischen den Modi Standard, Tour und Sport wählen. Je nach Modus reagieren Lenkung und Gasannahme dann sanfter oder noch direkter. Exklusiv für den GSi gibt es zusätzlich den Competition-Modus (im Display: „Sportlicher Modus“), der über den ESP-Knopf aktiviert wird. Wird dieser zweimal gedrückt, erlaubt das ESP dem versierten Fahrer nun grössere Gierwinkel bei ausgeschalteter Traktionskontrolle – beispielsweise für eine Runde Fahrspass pur auf der Nordschleife.

Das Sportfahrwerk entwickelt in Kombination mit den extra griffigen Reifen Michelin Pilot Sport 4 S und den grossen 20-Zoll-Rädern ein erstaunliches Grip-Niveau. Einen wesentlichen Anteil am ungezügelten Vorwärtsdrang hat im Zusammenspiel mit kräftigen Turbomotoren zudem der serienmässige Allradantrieb mit Torque Vectoring.

„Es ist die Kombination aus niedrigem Gewicht – gerade an der Vorderachse –, tieferem Schwerpunkt, spielerischem Handling sowie die über einen weiten Drehzahlbereich nutzbare Turbokraft bei bester Traktion, die den GSi so schnell macht. Das ist Effizienz pur. Das hohe Grip-Niveau ist für die Nordschleife perfekt und auf der öffentlichen Strasse ein Fahrspass- und Sicherheitsplus“, sagt Tourenwagenpilot Strycek begeistert von dem neuen Opel-Sportler.

So scharf kann praktisch sein: Das schafft der Opel Insignia GSi

Präsentiert sich der Insignia GSi mit chromumrandeten Designelementen an der Front, ebensolchen Endrohren sowie – als Grand Sport – mit markantem Heckspoiler, der für den gewünschten Hinterachsabtrieb sorgt, als Sportler durch und durch, ist er unter seinem schnittigen Blechkleid überaus praktisch. Viel Platz und Komfort im Innenraum gehen einher mit dem gewohnt hochmodernen Opel-IntelliLink-Infotainment und bester OnStar-Vernetzung.

Das Heckabteil des Insignia GSi Sports Tourer hält darüber hinaus das gleiche vorbildliche Ladevolumen von 560 bis 1‘665 Liter wie sein Serienpendant bereit – flexibel unterteilbar dank auf Wunsch im Verhältnis 40:20:40 umklappbarer zweiter Sitzreihe. Um das Beladen so einfach wie möglich zu machen, öffnet und schliesst die sensorgesteuerte Heckklappe ganz einfach per Fusskick unter den hinteren Stossfänger, ohne dabei das Fahrzeug berühren zu müssen. Darüber hinaus kommen Insignia GSi-Fahrer in den Genuss weiterer aus dem Insignia bekannter Top-Technologien vom wegweisenden IntelliLux LED® Matrix-Licht bis zum Frontkollisionswarner mit Fussgängererkennung und automatischer Gefahrenbremsung. So wird der neue Insignia GSi als Grand Sport zur kompromisslosen Sportlimousine und als Sports Tourer zum ebenso scharfen wie praktischen und vor allem sicheren Alltagssportler für die ganze Familie.

Technische Daten

Versteigerungen

Über den Autor

Gordian Hense
Gordian Hense, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) war lange Jahre in der Deutschen Automobilindustrie tätig und beschäftigt sich seit dem mit diesem Thema. Neben Fahrzeugen aller Art begeistern ihn auch die Themen Software, Internet, Online-Marketing, Politik, Wirtschaft und Gesundheit.

Kommentar hinterlassen zu "Der Blitz in Deiner eigenen Farbe – Opel Insignia GSi"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Zeitlimit ist abgelaufen, bitte erneuern Sie das CAPTCHA.